SG Achim/Baden nach der Niederlage in Altjührden weiterhin punktlos

Nur eine Halbzeit auf Augenhöhe – 21:25

Achtfacher Torschütze beim 21:25: Steffen Fastenau.

Achim/Baden – Es bleibt dabei: Auch im sechsten Anlauf gab es für Handball-Oberligist SG Achim/Baden keine Punkte. Im Gastspiel bei der favorisierten SG VTB/Altjührden unterlag das Team von Tobias Naumann mit 21:25 (9:10) und bleibt damit Schlusslicht.

„Wir haben gekämpft und auch alles versucht. Aber nach der Pause haben wir zu viele einfache Gegentreffer kassiert“, erklärte Naumann. Dabei hatte sein Team glänzend in die Partie gefunden und durch den achtfachen Torschützen Steffen Fastenau ein 4:2 (8.) vorgelegt. Die Gastgeber um den Ex-Achimer Dennis Summa zeigten sich davon unbeeindruckt und führten nach einem 4:0-Lauf mit 6:4. Im Anschluss entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Daher war es wenig verwunderlich, dass Hendrik Budelmann das 9:9 (28.) gelang, ehe es mit einem 9:10 in die Pause ging. „Bis dahin waren wir gut im Wettkampf“, so der SG-Coach.

Den Auftakt in die zweite Hälfte verschliefen die Gäste jedoch völlig und beim 13:19 (44.) durch Summa nahm die Niederlage langsam Gestalt an. Das Naumann-Team bewies jedoch Moral und steckte nicht auf. Zwar konnte der Rückstand nicht entscheidend verkürzt werden, doch beim 17:21 (53.) war zumindest noch etwas Hoffnung im Spiel. „Bei nur 21 eigenen Treffern haben wir noch Nachholbedarf. 25 Gegentreffer sind ein guter Wert und es gab im Match durchaus Phasen auf Augenhöhe“, konstatierte Naumann. Allerdings wird die kommende Aufgabe auch ein dickes Brett, denn es kommt der Tabellenachte Fredenbeck. Und da sollten langsam aber sicher endlich die ersten Punkte her.

SG Achim/Baden: Hamann, von Seelen - Podien (4/2), Sibahi, Meyer, Fastenau (8), Block-Osmers (1), N. Zilz (1), Jacobsen (3), Wolters (2), Windßuß, Budelmann (1).  bjl

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Auto fährt in Nordhessen in Karnevalsumzug - 30 Verletzte

Auto fährt in Nordhessen in Karnevalsumzug - 30 Verletzte

Schock, Ratlosigkeit und Wut in Volkmarsen: Fahrer rast in Rosenmontagszug und verletzt 30 Menschen

Schock, Ratlosigkeit und Wut in Volkmarsen: Fahrer rast in Rosenmontagszug und verletzt 30 Menschen

Drama in Volkmarsen - Auto rast bei Rosenmontagsumzug in Menschenmenge

Drama in Volkmarsen - Auto rast bei Rosenmontagsumzug in Menschenmenge

„Spielt so wie wir saufen!“ - die Netzreaktionen zu #SVWBVB

„Spielt so wie wir saufen!“ - die Netzreaktionen zu #SVWBVB

Meistgelesene Artikel

Letzte Zweifel nahezu beseitigt

Letzte Zweifel nahezu beseitigt

A-Jugend-Handballer Seliger findet nach Ausbootung beim TVO in Achim sein Glück

A-Jugend-Handballer Seliger findet nach Ausbootung beim TVO in Achim sein Glück

Daverden setzt gegen Eyendorf auf Lennat Fettin

Daverden setzt gegen Eyendorf auf Lennat Fettin

Der letzte Aufschlag des Ole S.

Der letzte Aufschlag des Ole S.

Kommentare