1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Verden

HSG Verden-Aller setzt einen Meilenstein zum Klassenerhalt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kai Caspers

Kommentare

Brachte seine Farben nach der Pause in Fredenbeck erstmals wieder in Führung: Verdens Bjarne Langner.
Brachte seine Farben nach der Pause in Fredenbeck erstmals wieder in Führung: Verdens Bjarne Langner. © häg

Der Handball-Landesligist HSG Verden-Aller kämpft um den Klassenerhalt. Nun ist das Team diesen einen guten Schritt näher gekommen.

Verden – Der Jubel nach dem etwas überraschenden 33:31 (14:15)-Erfolg beim VfL Fredenbeck III – er kannte aufseiten des Handball-Landesligisten HSG Verden-Aller keine Grenzen. „Bei uns hat einfach mal alles gepasst. Damit dürfte der Klassenerhalt sicher sein“, war Trainer Oliver Schaffeld die Freude über den Coup deutlich anzuhören.

33:31 – HSG Verden-Aller überrascht in Fredenbeck

Dabei hatten die Verdener noch vor der Anreise den ersten Dämpfer kassiert, da Kevin Bröcker kurzfristig passen musste. Da aber das Training der A-Jugend ausfiel, kamen Tom Lasse Blatt und Louis Beyer mit nach Fredenbeck. „Wir hatten ja nichts zu verlieren. Entsprechend sind wir dann auch aufgetreten und waren von Beginn an mit dem VfL auf Augenhöhe“, so Schaffeld. „Und dann haben wir noch gemerkt, dass auch Abwehrarbeit Spaß machen kann und haben wirklich um jeden Ball gekämpft.“ Nicht von ungefähr ging es mit einem knappen 14:15 in die Pause. Auch in der zweiten Hälfte ließen die Verdener nicht locker. Zunächst glich Jannik Rosilius zum 19:19 (37.) aus, ehe Bjarne Langner die Gäste beim 21:20 (40.) in Führung brachte. Was folgte, war der große Auftritt von Lutz Evers. Beim 24:23 (45.) parierte Verdens Torhüter dreimal glänzend und leitete damit jeweils einen Gegenstoß ein. Zweimal der elffache Torschütze Glenn Kilian Rades sowie Jannik Rosilius stellten auf 27:23 (49.). „Diesen Vorsprung haben wir uns dann nicht mehr nehmen lassen, da wir bis zum Schluss konzentriert geblieben sind“, lobte Schaffeld.

Donnerstagabend beim SV Beckdorf II gefordert

Viel Zeit zur Regeneration bleibt jedoch nicht. Denn bereits Donnerstagabend (20 Uhr) wartet auf die Verdener das neu angesetzte Spiel beim SV Beckdorf II. „Da stehen mir lediglich neun Spieler zur Verfügung. Aber egal. Wir wollen weitermachen und können befreit aufspielen“, so der HSG-Coach.

Tore HSG Verden-Aller: Rades (11/5), Rosilius (8), Beyer (4), Langner (3), Mattfeld (2), Wolkow (2), Schaffeld (2), Pegesa (1).  kc

Auch interessant

Kommentare