Wolf/Zerfowski dominieren Kreismeisterschaft

Ein glattes 7:0 im Konsolen-Finale

Ob die nun anstehenden Niedersachsenmeisterschaften online oder aber wie hier im großen Barsinghauser Saal stattfinden werde, steht momentan noch nicht fest. Archivfotos: Hägermann (2)/imago-images/privat
+
Ob die nun anstehenden Niedersachsenmeisterschaften online oder aber wie hier im großen Barsinghauser Saal stattfinden werde, steht momentan noch nicht fest. Archivfotos: Hägermann (2)/imago-images/privat

Verden – Felix Wolf und Christian Zerfowski vom SVV Hülsen sind die neuen Titelträger der eFootball-Kreismeisterschaft, die am Wochenende im Kreis Verden zum zweiten Mal ausgetragen wurde. Meldeten sich im vergangenen Jahr noch 16 Teams für die Duelle an der PS4-Konsole an, so nahmen dieses Mal gleich 29 Zweier-Mannschaften aus 17 Vereinen teil. „Eine wirklich starke Resonanz“, meinte da später auch der eFootball-Beauftragte des NFV Kreis Verden, Lennard Bellmer, der quasi Turnierleiter und Alleinorganisator der Meisterschaft war, die aufgrund der Pandemie nur online stattfand.

Das Event ging zudem völlig reibungslos über die Bühne. „Die Kommunikation lief über WhatsApp, die Einladungen zu den jeweiligen Duellen über die Playstation“, klärte da der 22-jährige Bellmer, der dem TSV Lohberg angehört aber für den SV Wahnebergen in der 1. Kreisklasse dem runden Sportgerät nachjagt, auf. Gespielt wurde wie in der Champions League in Hin- und Rückspielen, bei Gleichstand stand eine Entscheidungspartie an. „Die gab es allerdings nur einmal“, merkte Bellmer, der selbst glühender Fan des FIFA 21-Spiels ist, an. So dominierten im Achtelfinale Lukas Köster und Niklas Köpke vom TSV Bierden, die danach bis ins Finale vorstoßen sollten, im Hinspiel gegen die JFV Aller-Weser mit 5:3, verloren das zweite Match aber mit 0:2. Im Entscheidungsspiel setzten sich die Bierdener letztlich hauchzart mit 2:1 durch. Übrigens: Auch das höchste Ergebnis konnte Bellmer im Achtelfinale notieren. So deklassierten Fischerhudes Bjarne Kommnick und Torben Cordes das Badener Duo Andre Bahr/Hans Toprak mit 13:2. Im Rückspiel konnten sich die SVB-Kicker dann aber zumindest etwas revanchieren, gewannen dieses Mal mit 4:3.

Jetzt im Januar um den Niedersachsentitel

Während die Titelverteidiger Luca Becker und Tom-Luca Scholz vom TSV Uesen im Viertelfinale die Segel streichen mussten, stießen ihre damaligen Finalgegner Dominik Zielinski und Jan-Luca Rohlfs erneut bis ins Semifinale vor, dann aber war auch für dieses Zweierteam Endstation. Letztlich mussten sich die beiden Spieler vom FSV Langwedel-Völkersen auch im Spiel um Platz drei der Fischerhuder Vertretung Jascha Weber/Hannes König mit 2:3 geschlagen geben.

Im großen virtuellen Konsolen-Finale machten dann Felix Wolf und Christian Zerfowski kurzen Prozess mit ihren Bierdener Gegnern. Durch ein 7:0 setzten sich die beiden Hülsener die Kreiskrone auf und qualifizierten sich damit für die im Januar stattfindenden Niedersachsenmeisterschaften. Wie auch ihre Finalgegner Köster/Köpke. Ob die dann auch online ausgetragen werden oder aber dann vielleicht doch wie eigentlich geplant in Barsinghausen stattfinden, steht noch nicht fest.

Zuschauer konnten übrigens nur die Spiele der beiden Bassener Teams Daniel Wiechert/Kevin Segelken und Manuel Neumann/Jonah Klug verfolgen – wenn sie es denn wollten. „Die Bassener haben ihre Auftritte über einen Switschkanal gestreamt. Ich finde, das ist eine sehr gute Sache. Deshalb haben wir geplant, dass wir im kommenden Jahr bei den dritten eFootball-Kreismeisterschaften alle Partien für die Öffentlichkeit anbieten werden“, so Bellmer, der sich am Turnierende hochzufrieden mit dem Ablauf zeigte.

Von Frank Von Staden

Schnelle Finger sind beim eFootball das A und O. Am besten gingen dabei die Hülsener Wolf/Zerfowski mit der Konsolen-Controller im Online-Wettbewerb um.
Diesen Pokal werden die beiden Titelträger in naher Zukunft erhalten.
Fährt erneut zu den Niedersachsenmeisterschaften: Hülsens Felix Wolf.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

2:1 – Eric Nienstädt köpft Etelser Reserve zum Sieg

2:1 – Eric Nienstädt köpft Etelser Reserve zum Sieg

2:1 – Eric Nienstädt köpft Etelser Reserve zum Sieg
WM-Titel für Heers

WM-Titel für Heers

WM-Titel für Heers
Thedinghauserin Stephanie Böhe reitet zu zwei Siegen

Thedinghauserin Stephanie Böhe reitet zu zwei Siegen

Thedinghauserin Stephanie Böhe reitet zu zwei Siegen
Nick Zander trifft – und ist nun fest im Kader

Nick Zander trifft – und ist nun fest im Kader

Nick Zander trifft – und ist nun fest im Kader

Kommentare