Golferin nicht unzufrieden in St. Leon-Rot

Kirchlintlerin Emma Alessia Delwes feiert gelungenes Debüt

Emma Alessia Delwes, Golferin aus Kirchlinteln, bei den 17. German Boys & Girls Open in Aktion.
+
Auch wenn es nicht für eine vordere Platzierung reichte, war Emma Alessia Delwes aus Kirchlinteln mit ihrer Leistung bei den 17. German Boys & Girls Open nicht unzufrieden.

Es war ihr Debüt bei den German Boys & Girls Open. Und dafür lieferte Golferin Emma Alessia Delwes aus Kirchlinteln eine prima Leistung. Die 16-Jährige zeigte sich mit dem geteilten 75. Platz zufrieden und legt den Fokus jetzt auf die DM-Quali.

Kirchlinteln – Auch wenn es bei den 17. German Boys & Girls Open erwartungsgemäß nicht für eine vordere Platzierung gereicht hat, war Emma Alessia Delwes keinesfalls unzufrieden mit ihrem Auftritt beim sportlich renommiertesten Jugendgolfturnier Europas. Letztlich belegte die 16-Jährige aus Kirchlinteln in dem überaus stark besetzten Teilnehmerfeld den geteilten 75. Platz.

„Für meine erste Teilnahme an diesem wichtigen Turnier ist das Endergebnis von 14 über Par auf jeden Fall zufriedenstellend. Zumal ich jede Menge Erfahrungen gesammelt habe, die für meine weitere Entwicklung sicherlich förderlich sind“, gab die 16-Jährige nach den drei Runden zu verstehen: „Alles in allem war das Turnier angenehm zu spielen. Darüber hinaus war es sehr schön, nach dieser langen Zeit mal wieder Golfer auch aus dem Ausland zu sehen und mit ihnen zu spielen. Corona war nicht das beherrschende Thema.“

Anspruchsvolle Grüns gewöhnungsbedürftig für Emma Alessia Delwes

In St. Leon-Rot waren die europaweit besten Golfer am Start. Daher hielten sich die Erwartungen bei Emma Alessia Delwes, die über eine Wildcard vom Bundestrainer den Sprung ins Teilnehmerfeld geschafft hatte, im Vorfeld auch in Grenzen. An den ersten beiden Tagen hatte die 16-Jährige, die aufgrund ihres Handicaps als drittletzte an den Start ging, eine Französin als Flightpartnerin.

„Es war spannend, sich nach so einem langen Coronajahr auszutauschen und mal wieder Englisch zu sprechen“, verdeutlichte die Kirchlintlerin. Den ersten Tag beendete sie mit einer 78er-Runde. „Dabei konnte ich meine Stärke auf dem Grün nicht nutzen, da die schnellen Grüns sehr anspruchsvoll und gewöhnungsbedürftig waren“, bilanzierte die 16-Jährige.

Emma Alessia Delwes verbessert ihr Handicap auf -1,1

„Am nächsten Tag habe ich dann die Putts solide und nah an das Loch gespielt und dadurch viele Pars gespielt. Durch diese Even-Par Runde konnte ich ebenfalls mein Handicap von -0,4 auf -1,1 verbessern. Der letzte Tag war leider nicht gut, da ich einfach nicht zu meinem Spiel gefunden habe, was öfters mal beim Golfen passiert“, verwies die Kirchlintlerin auf die abschließende 80er-Runde.

„Für die kommenden Turniere will ich nun die gesammelten Erfahrungen nutzen und mich weiter verbessern. Ab sofort steht die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft im Fokus“, hat Emma Alessia Delwes das nächste Ziel bereits vor Augen.

Von Kai Caspers

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Paukenschlag beim TSV Bassen

Paukenschlag beim TSV Bassen

Paukenschlag beim TSV Bassen
Verden: Hit gegen Werder-Allstars fällt aus

Verden: Hit gegen Werder-Allstars fällt aus

Verden: Hit gegen Werder-Allstars fällt aus
Lahde und Fipi auch in Schneverdingen vorne

Lahde und Fipi auch in Schneverdingen vorne

Lahde und Fipi auch in Schneverdingen vorne
Moral gebrochen – Stefan Moritz steigt aus

Moral gebrochen – Stefan Moritz steigt aus

Moral gebrochen – Stefan Moritz steigt aus

Kommentare