Thedinghausen 10:10 gegen Sudweyhe

Ehlers lässt am Coup schnuppern

Thedinghausen - Einen durchwachsenen Saisonstart erlebten die Korbballerinnen des TSV Thedinghausen in der Bundesliga Nord. Dem unerwarteten 10:10-Punktgewinn gegen den TuS Sudweyhe folgte eine ebenso unerwartet klare 8:12-Pleite gegen die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst.

TSV Thedinghausen - TuS Sudweyhe 10:10 (7:4). „Gegen Sudweyhe haben wir eine wahre Berg- und Talfahrt erlebt. Die Führung hat während des Spiels mehrmals gewechselt und beide Mannschaften hatten Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden“, meinte Anja Purnhagen nach dem Abpfiff. Ihr Team lag gegen Sudweyhe früh mit 0:2 hinten, erholte sich aber schnell und kam immer besser ins Spiel. Ein Doppelschlag durch Agnetha Rippe brachte in der fünften Minute den Ausgleich, den Vanessa Rippe wenig später sogar in eine Führung umwandelte. Als Corinna Ehlers dann sogar zur 7:4-Halbzeitführung traf, lag eine Sensation in der Luft. Im zweiten Durchgang dreht der Favorit aber mächtig auf, erzielte in der 28. Minute nicht nur den Ausgleich, sondern ging vier Minuten später sogar mit 9:8 in Führung. „Wir haben uns dann aber noch einmal aufgerafft und sind erneut in Führung gegangen. Zum Schluss waren wir jedoch nicht clever genug, sonst hätten wir die 10:9-Führung über die Zeit gerettet“, ärgerte sich Thedinghausens Trainerin über den Ausgleichstreffer, der in der letzten Sekunde fiel.

TSV Thedinghausen - TSG Seckenhausen-Fahrenhorst 8:12 (4:3). Bis zum Spiel gegen den Aufsteiger aus dem Kreis Diepholz mussten die Thedinghauserinnen eine lange Wartezeit überbrücken. Trotzdem kam das Team von Anja Purnhagen besser aus den Startlöchern, ging durch Corinna Ehlers und Dietke Meyer mit 2:0 in Führung und lag zur Pause mit einem Korb vorne. Dieser knappe Vorsprung wurde gleich nach dem Wiederanpfiff durch Judith Tietgen (2) und Insa Bargmann sogar auf 6:3 ausgebaut. Dann erlahmten aber wie schon in der ersten Partie die Kräfte. Der Gegner wurde immer stärker, nutzte seine Chancen konsequent aus und erzielte schließlich in der 30. Minute einen Drei-Körbe-Vorsprung. Fast alle

Purnhagen nach 8:12

gegen TSG unzufrieden

TSV-Spielerinnen hatten nun nicht mehr viel entgegenzusetzen. Die Angriffsversuche wurden immer häufiger planlos vorgetragen und blieben meistens in der Abwehr hängen. Die Nachwuchsspielerinnen Agnetha Rippe und Vanessa Rippe stellten in der Schlussphase ihre gute Tagesform noch ein Mal unter Beweis und verkürzten auf 8:10. Damit war die hohe Niederlage am Ende aber auch nicht mehr abzuwenden. „Das Remis gegen Sudweyhe ist zwar schön, mit dem Spieltag können wir insgesamt aber nicht zufrieden sein“, zog Anja Purnhagen eine kritische Bilanz.

TSV Thedinghausen: Insa Bargmann (2 Körbe), Corinna Ehlers (5), Agnetha Rippe (5), Judith Tietgen (2), Dietke Meyer (1), Vanessa Rippe (2), Kirstin Richert, Kathrin Bäkefeld (1). · ar

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Rippe sichert Siege ab

Rippe sichert Siege ab

Kommentare