Drittligist 22:28 in Oranienburg

SG vergibt Sieg in der Endphase

+
Auch seine sechs Tore konnten Achim/Badens 22:28-Pleite in Oranienburg nicht verhindern: Tobias Freese.

Achim/Baden - Bis weit in die zweite Halbzeit mitgehalten – aber am Ende stand Handball-Drittligist SG Achim/Baden mit leeren Händen da: Die Sieben von Trainer Tomasz Malmon musste sich am Samstagabend beim Oranienburger HC 22:28 (13:13) geschlagen geben.

„Heute war die Einstellung prima, bis zur 47. Minute konnten wir auf einen Sieg hoffen“, trauerte Malmon der vergebenen Chance nach. Mit starker Deckung und einem glänzend haltenden Daniel Sommerfeld lagen die Achimer sogar 17:14 (38.) in Führung. In der Schlussphase wurden jedoch zu viele Möglichkeiten vergeben – darunter auch ein Strafwurf. „Da haben wir gemerkt, dass uns ein bisschen die Alternativen fehlen“, haderte Malmon.

Über 18:18 nutzte Oranienburg die SG-Schwächen zum 22:19 (50.) und zog in den letzten Minuten noch davon. Beste Werfer bei den Gästen waren Tobias Freese mit sechs Treffern sowie Kreisläufer Ole Harms, der fünf Tore beisteuerte.

vde

Das könnte Sie auch interessieren

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Die Spitzenküche sucht Qualität vor Ort

Die Spitzenküche sucht Qualität vor Ort

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

Meistgelesene Artikel

In Verden: Die Reit-Elite Deutschlands trifft sich

In Verden: Die Reit-Elite Deutschlands trifft sich

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

TSV Etelsen: Bei Funck zündet es noch nicht

TSV Etelsen: Bei Funck zündet es noch nicht

Kommentare