Dreispringer Matthis Wilhelmi löst das Ticket für die Landesmeisterschaften

U20-Staffel stellt in Verden einen neuen Kreisrekord auf

+
Sonja Oltmanns, Jenny Hänseroth und Malyzia Vömel (von links) verbesserten die sechs Jahre alte Rekordmarke über die 3 X 800 Meter um gleich zwei Minuten.

Verden - Beim Leichtathletik-Abendsportfest in Verden sorgte die 3 x 800 Meter-Staffel der weiblichen U20 der LGKV für den Höhepunkt. Etelsens Jenny Hänseroth (U18) sowie die beiden Verdener U20-Jugendlichen Sonja Oltmanns und Malyzia Vömel verbesserten die seit 2008 bei 7:28,58 Minuten stehende Rekordmarke auf 7:26,57 Minuten. In der Landesverbandsbestenliste liegen sie damit aktuell auf dem vierten Platz.

Besonderen Grund zur Freude hatte auch der Verdener Matthis Wilhelmi (M15), der beim Dreisprung am Meldeschlusstag mit 10,35 Metern die Qualifikation für die Landesmeisterschaft in Wilhelmshaven (19./20. Juli) um 35 Zentimeter übertraf. Für diese Meisterschaft hatten die Staffeln der U16 Jungen und Mädchen der LG Kreis Verden die Qualifikationsnorm bereits erfüllt. Mit 52,02 Sekunden verfehlten Luca Peymann, Matthis Wilhelmi, Dominik Willmer und Sven Heinze (alle Verden) ihre bisherige Bestzeit nur knapp, die Mädchen mit Aleke Möller (Etelsen), Saskia Schäfer, Carolina Schmitz (beide) Verden) und Cessrin Schmidt (Achim) verbesserten sich deutlich auf 54,45 Sekunden.

Über 3 x 1000 m hatte die LGKV-Jugend mit Fridtjof Kaspeer (Verden), Hark Möller (Etelsen) und Jonas Pannevis (Verden) nach 9:02,17 Minuten sechs Sekunden Vorsprung vor den LGKV-Männern mit dem Oytener Fabian Schmidt, Moritz Schaller (Verden) und Markus Trense (Thedinghausen). Mit starken 9:15,20 Minuten folgten die M50-Senioren der LGKV mit Michael Trense (Thedinghausen) und den Verdenern Fred Magalowski und Thomas Pfeiffer.

Flotte 4 x 50 m Staffeln zeigten die U12 und U10. Mit 33,25 Sekunden lagen die U12-Jungs Pascal Wilczek, Philipp Kowalewski, Jonathan Moser und Peter Leymann (alle Verden) knapp vor den schnellen Verdener U10-Mädchen Nina Jacobs, Johanna Struß, Leni Nowak und Miriam Piechot mit 33,59 Sekunden, die ebenso knapp vor den Verdener U12-Mädchen Inga Müller, Lynn Bösche, Laurien Hormes und Cora Spöring mit 33,78 Sekunden ins Ziel kamen.

Trainer Michael Siemt (Verden) zeigte mit übersprungenen 2,56 m dem Nachwuchs wie Stabhochsprung geht. Den Sieg teilte er sich mit Peter Paul Steinbach (Verden), der vielseitige Jonas Pannevis überquerte 2,46 m bevor er zur 3 x 100 m Staffel antrat. Ihren ersten Stabhochsprungwettkampf beendeten die Verdener M15-Jungs Luca Peymann und Dominik Willmer mit übersprungenen 1,76 bzw. 1,66 m, und M14 Springer Tom Siemonsen (Achim) kam über 1,36 m.

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare