Dreifach-Triumph für Gastgeber RC Hagen-Grinden in Teamspringen

Jacek Pacynski gewinnt gleich zwei Prüfungen

+
Yasmin Dittrich (RV Graf von Schmettow) gewann beim Turnier des RC Hagen-Grinden auf dem achtjährigen Wallach El Bundys Troublemaker die erste Abteilung der Stilspringprüfung Kl. L.

Langwedel - „Langsamer reiten wollten wir nun ja auch wieder nicht“, lachte Turnierleiterin Kassandra Mohr nach dem unerwarteten dreifachen Triumph des Gastgebers RC Hagen-Grinden in der immer beliebten und prestigeträchtigen Mannschaftsspringprüfung der Kl. A. Das von vielen Zuschauern besuchte zweitägige Turnier brachte sehr guten Basissport und bewies erneut, dass der Reitsport im Kreis Verden hohe Qualität besitzt.

In den Teamspringprüfungen waren zuletzt meist der RV Graf von Schmettow, RV Aller-Weser oder RV Alte Aller Langwedel-Daverden favorisiert gewesen. Das war auch diesmal der Fall, doch der RC Hagen-Grinden hatte sich viel vorgenommen und wurde nach fehlerfreien Ritten mit den Plätzen eins bis drei belohnt. Für den RV Alte Aller Langwedel-Daverden und den RV Aller-Weser blieben so nur die Ränge vier und fünf, während der RV Graf von Schmettow zwar am schnellsten war, wegen eines Abwurfs aber sogar nur Siebter wurde.

Es gab neben vielen Prüfungen für den Kreis-Cup 2014 auch die zweite Wertungsprüfung für die neu geschaffene „Verdener Cross-Trophy“, ein Vielseitigkeits-Einsteigerwettbewerb. Hier siegte Sophie Lang (RV Graf von Schmettow) auf Molto Divertimento und sicherte sich dadurch die volle Punktzahl. Auf die nächsten Plätzen kamen mit Giulia Stecker, Alena-Katharina Hollatz, Lena Horning und Kira Claudia Fahrenholz nur Reiterinnen vom RV Aller-Weser.

In der Gesamtwertung behauptete Hollatz auf ihrer 16-jährigen Stute World Lady ihre Führung vor jetzt Horning auf Latina. Den „Go-Mohr-Cup“, in dem es um die Nachwuchsförderung talentierter Dressur- und Springreiter geht und der von Kassandra Mohr gestiftet wurde, gewann Sina Wesemann (RV Alte Aller Langwedel-Daverden).

Die Springprüfung der Kl. M* sicherte sich der für den RV Aller-Weser reitende Achimer Jacek Pacynski auf dem achtjährigen Hengst Botoks (0/43,94). Einen starken dritten Platz belegte nach einer fehlerfreien Runde in 48,27 Sekunden Lokalmatadorin Cara Schindel auf dem zehnjährigen Fuchshengst Elano.

In den Springprüfungen der Kl. L hießen die Sieger nochmals Jacek Pacynski auf Botoks, Yasmin Dittrich auf El Bundys Troublemaker, Jennifer Tittmann (beide RV Graf von Schmettow) sowie Gina von Reith (RV Lilienthal) auf Cellagonera. Für den RC Hagen-Grinden gab es hier sehr gute Platzierungen durch Kilian Wächter auf Corrado und Cara Schindel auf Elano. In einer Springprüfung der Kl. A* gab es einen Sieg von Leonie Catherina Hampe (RC Hagen-Grinden) auf ihrer 13-jährigen Fuchsstute Escada.

Die Dressurprüfung der Kl. L auf Trense gewann Kristin Szalinski (RV Alte Aller Langwedel) auf dem erst fünfjährigen Wallach Royal Flash mit der Note 7,40. Erfolgreichster Verein war der RV Graf von Schmettow mit fünf Siegen vor dem RV Alte Aller Langwedel-Daverden mit vier Erfolgen.

Der RC Hagen-Grinden durfte sich neben dem dreifachen Triumph im Mannschaftswettbewerb und dem Sieg von Leonie Catherine Hampe über viele gute Platzierungen von Kilian Wächter, Cara Schindel, Sebastian Kanapin, Kassandra Mohr, Vievien Leonie Brauer, Leni Sophie Schmock, Petra Zimny, Petra Jelinski, Mathilde Schnackenberg, Katharina Meyer und Florian Guido Jelinski freuen. Das hervorragend organisierte dreitägige Turnier verlief ohne nennenswerte Zwischenfälle und war erneut eine echte Werbung für den Reitsport nicht nur in unserer Region.

jho

Das könnte Sie auch interessieren

Werder Abschlusstraining

Werder Abschlusstraining

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Meistgelesene Artikel

Riede findet in die Erfolgsspur zurück

Riede findet in die Erfolgsspur zurück

Etelsen schlägt die „Nachbarschaftshilfe“ aus

Etelsen schlägt die „Nachbarschaftshilfe“ aus

Achours Anschlusstreffer nur ein Strohfeuer – 1:3

Achours Anschlusstreffer nur ein Strohfeuer – 1:3

Guter Gesamteindruck getrübt

Guter Gesamteindruck getrübt

Kommentare