Be my Best triumphiert in Krefeld / Erster Sieg für Vovcenkos Amanaa

Doppelschlag für Toni Potters

Hatte über Pfingsten gleich doppelten Grund zur Freude: Toni Potters.
+
Hatte über Pfingsten gleich doppelten Grund zur Freude: Toni Potters.

Achim – Über das gesamte lange Pfingstwochenende standen auf mehreren Galopprennbahnen Deutschlands Zucht- und Leistungsprüfungen für Englische Vollblüter auf dem Programm. Dabei gab es einige Siege für die Trainer aus dem Raum Verden. Das begann bereits am Sonnabend mit dem Treffer von Be my Best für Toni Potters (Achim). Dieser Sieg markierte den Startschuss in ein äußerst erfolgreiches Wochenende.

Im Krefelder Stadtwald gewann Be my Best ein Sprintrennen der Kategorie F über 1400 Meter, das für vierjährige und ältere Pferde ausgeschrieben war. Unter Miki Caddedu feierte die siebenjährige Stute aus dem Besitz von Joachim Schmidt und Angelika Seegers den vierten Treffer ihrer Karriere. Wenig später belegte Potters Freytag in einem Ausgleich III über 1200 Meter Platz zwei. In seinem Sattel saß Cecilia Müller, die den Wallach vor drei Wochen zum Sieg geritten hatte.

Erster Sieg der Karriere für Pavel Vovcenkos Amanaa

Die Erfolgssträhne riss auch am Sonntag in Berlin-Hoppegarten nicht ab. Auf der Hauptstadtbahn gewann für Potters zunächst Dreamcatcher einen Ausgleich III über 1600 Meter. Adrie de Vries sorgte im Sattel des sechsjährigen Wallaches aus dem Besitz von Günter E. Mastalka für den fünften Sieg seines Betreuers in dieser noch jungen Saison. In diesem Rennen wurde Pavel Vovcenkos Filimon nach einem unglücklichen Rennverlauf dritter. Allerdings hatte Vovcenko wenig später Grund zur Freude, denn auch er konnte sich über einen Sieg in Hoppegarten freuen. Endlich sicherte sich die Schimmelstute Amanaa nach vielen Platzierungen den ersten Erfolg ihrer Karriere. Im Sattel von Stall Calimas vierjähriger Stute saß die französische Topreiterin Mickaelle Michel, die für deutsche Interessen bereits während des Dubai World Cup Meetings in den Rennsattel gestiegen war. „Amanaa kennt eigentlich nur gute Formen. Wir sind froh, dass es endlich mit dem ersten Sieg geklappt hat“, atmete Pavel Vovcenko (Bollen) nach dem Erfolg der Stute erleichtert auf.

Darüber hinaus gab es für ihn am Pfingstmontag noch zwei Platzierungen. In Köln-Weidenpesch wurde Ice Age in einem Ausgleich III über 1600 Meter zweiter und schlug sich dabei als einziger Dreijähriger mit dem amtierenden Championjockey Bauyrzhan Murzabeayv achtbar gegen die ältere Konkurrenz. Eisenherz, der in dieser Saison noch keine schlechte Leistung gezeigt hatte, wurde dritter in einem Ausgleich IV über weite 3000 Meter.  kk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Mylene Nagel trumpft groß auf

Mylene Nagel trumpft groß auf

Mylene Nagel trumpft groß auf
Alexa Stais knapp vor Tobias Bremermann

Alexa Stais knapp vor Tobias Bremermann

Alexa Stais knapp vor Tobias Bremermann
Kreuzbandriss: Saison für Bartsch gelaufen

Kreuzbandriss: Saison für Bartsch gelaufen

Kreuzbandriss: Saison für Bartsch gelaufen
Frank Neubarth über seine Arbeit in Verden: „Brandreden reichen nicht aus“

Frank Neubarth über seine Arbeit in Verden: „Brandreden reichen nicht aus“

Frank Neubarth über seine Arbeit in Verden: „Brandreden reichen nicht aus“

Kommentare