Kreisliga: Verdienter Sieg in Bassen / 2:1 – Oytens Reserve dank Tölle an der Spitze / 3:0 – Brunsbrock klettert

Dörverdens Doppelpacker Nunu einfach nicht zu stoppen – 3:1

Hier mal erfolgreich durch Dörverdens Abwehr: Thomas Pfeifer (am Ball) versetzte Pascal Deke (rechts) und Benedikt Schulz. Bassen II verlor aber verdient mit 1:3.
+
Hier mal erfolgreich durch Dörverdens Abwehr: Thomas Pfeifer (am Ball) versetzte Pascal Deke (rechts) und Benedikt Schulz. Bassen II verlor aber verdient mit 1:3.

Achim/Verden – Als einzige Mannschaft mit Optimal-Ausbeute: Nach dem 2:1 über den TB Uphusen führt der TV Oyten II mit neun Punkten die Kreisliga-Tabelle an. In Lauerstellung befinden sich der TSV Dörverden (3:1 in Bassen) und der TSV Brunsbrock (3:0 über den SV Baden). Ihre ersten Siege feierten der SV Hönisch (5:1 in Fischerhude) und der FC Verden 04 II (2:1 in Etelsen).

Bassen - Dörverden 1:3 (1:2). Einen gebrauchten Tag erlebte Bassens Trainer Marius Wagener. Zwar ging seine Elf durch einen Abstauber von Volker Henke mit 1:0 in Führung (25.). Fortan spielten aber fast nur noch die Gäste. Bastian Deke schob den Ball zum 1:1 ein (27.). Noch vor der Pause donnerte Emmanuel Nunu unhaltbar zum 1:2 unter die Latte (41.). In der zweiten Halbzeit versuchten die Bassener noch zum Ausgleich zu kommen, doch die besseren Chancen hatten weiterhin die Dörverdener, die durch einen starken Alleingang erneut durch Nunu für die Entscheidung sorgten (78.). „Die Niederlage geht absolut in Ordnung. Wir hatten die Dörverdener Offensive zu keinem Zeitpunkt unter der Kontrolle“ gab Wagener fair zu Protokoll.

Fischerhude-Quelkhorn II - Hönisch 1:5 (0:1). „Offensiv war es unser bestes Spiel bisher,“ lautete das Fazit von Fischerhudes Reiner Seeger nach der deutlichen 1:5 (0:1)- Pleite. „Wir haben uns nur durch klare kapitale Fehler um den Ertrag gebracht“ stellte er fest. So einen Patzer erlaubte sich Christoph Knospe schon nach fünf Minuten. Felix Hellwinkel bedankte sich für das Geschenk und traf eiskalt zum 0:1. Auch beim 0:2 gab es Abstimmungsschwierigkeiten in Fischerhudes Hintermannschaft, diesmal war Moritz Ackermann der Nutznießer (62.). Erneut Hellwinkel (69.), Dogru (74.) und Seedorf (77.) spielten eine hohe Führung heraus. Neuzugang Symon Jürgensen konnte nur noch für das Ehrentor sorgen (80.). „Wir haben heute zu viel mit dem Schiedsrichter gehadert, anstatt uns auf unser Spiel zu konzentrieren,“ hatte Seeger dann doch noch Kritik übrig.

Etelsen II - Verden II 2:1 (0:0). Wie die Etelser dieses Spiel gewinnen konnten, wissen sie vermutlich selbst nicht so genau. Denn obwohl sie von drei Spielern aus dem Kader der Ersten (Seekamp, Wiedekamp, Kone) unterstützt wurden, standen sie über fast die komplette Spielzeit hinten drin. Bester Etelser war Keeper Marco Raffel, der zunächst gegen den völlig freistehenden Marko Brtan parierte und dann dem einschussbereiten Achmed Turgay den Ball vom Fuß nahm. Erst nach 79 Minuten jubelten die Gäste, als Hamdin Özer ein Zauberpass auf Hannes Bartling auspackte, der das Leder elegant über Raffel ins Tor lupfte. Doch aus dem Nichts fiel dann der Ausgleich. Denn Christoph Gerdes sprang der Ball im Strafraum unglücklich an den Arm. Den berechtigten Strafstoß verwandelte Paul Barth in die Tormitte (87.). Eigentlich ein schmeichelhafter Punktgewinn für die Etelser, doch in der 90. Minute legten sie dann doch noch einen schönen Angriff hin. Der eingewechselte Mirko Haase steckte auf den wenige Minuten zuvor ebenfalls eingewechselten Rasmus Kohlscheen durch, der eiskalt zum 2:1 vollstreckte.

Langwedel-Völkersen II - Uesen 0:0. Igor Littau, Co-Trainer vom FSV Langwedel-Völkersen II, sparte nicht mit Lob für die eigene Mannschaft: „Aus dem Spiel heraus hatte Uesen keine einzige Torchance und das, obwohl wir aufgrund von einigen Verletzten viele Umstellungen vornehmen mussten.“ Seine Mannschaft hatte die besseren Chancen. So traf Sören Grimm mit seinem Kopfball nur die Latte und Timo Engberts scheiterte am Pfosten, während die Ueser wenn nur nach Wesseler-Ecken gefährlich wurden. „Wir sind mit dem Remis aber zufrieden, da wir aufgrund der personellen Situation eher mit einer Niederlage gerechnet hatten,“ so Littau.

Oyten II - Uphusen II 2:1 (1:1). Von einem hart umkämpften Erfolg sprach Oytens Trainer Jens Rathjen. Seine Elf begann druckvoll und hatte durch Til Kastens und Cedric Wagner Möglichkeiten, doch beide scheiterten am Torpfosten. Besser machte es Jannik Tölle, der nach 27 Minuten seinen dritten Saisontreffer bejubeln konnte. Auf spektakuläre Weise sorgten die Uphuser für den Ausgleich. Spielertrainer Aykut Kaldirici führte einen Freistoß schnell aus und bediente Sönke Peno, der unhaltbar per Fallrückzieher ins Tor traf (36.). Doch Tölle ist für die Kreisliga absolut Gold wert. Seinen genau getimten Pass vollendete Henry Garbrecht zum 2:1 (72.). Der Erfolg wurde nur noch etwas getrübt, weil Florian Winkelmann wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz musste (88.). Das wird Rathjen mit einem Blick auf die Tabelle, bei dem er sieht, dass seine Mannschaft mit neun Punkten aus drei Spielen ganz vorne steht, verschmerzen können.

Brunsbrock - Baden 3:0 (2:0). „Der beste Mann auf dem Platz war für mich Christoph Blömer. Was der heute alles rausgeholt hat, war gigantisch“ lobte Brunsbrocks Co-Trainer Nils Vierkant den Badener Schlussmann. Gerade in der Anfangsphase fischte er einige Hochkaräter. Juri Hestermann scheiterte zudem am Pfosten. Erst gegen den Foulelfmeter von Mathis Tietje war dann auch Blömer machtlos (15.). Nach dem 2:0 von Tom Wittenburg (18.) fanden die Badener besser ins Spiel und waren vor der Pause die bessere Mannschaft, ohne Kapital schlagen zu können. Nach einem starken Alleingang vergoldete Hestermann seine starke Leistung, als er mithilfe des Innenpfostens für das 3:0 sorgte (53.). Vierkant: „Ein verdienter Erfolg, auch wenn Baden ebenfalls starke Phasen hatte und alles rausgehauen hat.“  bdr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

TC Verden: B-Juniorinnen holen Vizetitel

TC Verden: B-Juniorinnen holen Vizetitel

TC Verden: B-Juniorinnen holen Vizetitel
Achimer Karateka: Freilufttraining statt Jubiläums-Lehrgang

Achimer Karateka: Freilufttraining statt Jubiläums-Lehrgang

Achimer Karateka: Freilufttraining statt Jubiläums-Lehrgang
Etelser Metermacher geben Vollgas

Etelser Metermacher geben Vollgas

Etelser Metermacher geben Vollgas
Knief-Team sichert sich die verdiente Bronzemedaille

Knief-Team sichert sich die verdiente Bronzemedaille

Knief-Team sichert sich die verdiente Bronzemedaille

Kommentare