1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Verden

Verdener Florian Kastens DFB-Ehrenamtspreisträger

Erstellt:

Kommentare

Aus den Händen von NFV-Präsident Günter Distelrath erhielt Florian Kastens auch die Ehrenamtsurkunde.
Aus den Händen von NFV-Präsident Günter Distelrath erhielt Florian Kastens auch die Ehrenamtsurkunde. © NFV

Der DFB ehrte jetzt wieder seine Ehrenamtspreisträger im Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen. Einer der insgesamt 32 Preisträger ist Florian Kastens vom FC Verden 04.

Verden – „Sie und Ihre Partnerinnen und Partner sind es, die die Lebensader des deutschen Fußballs bilden und deren Verdienst es ist, dass der Fußball in Deutschland in den zurückliegenden zwei Jahren der Pandemie deutlich besser durch die Krise gekommen ist als erwartet.“ Nach zweijähriger Corona-Zwangspause konnte NFV-Präsident Günter Distelrath jetzt 27 engagierte Männer und Frauen im Rahmen der DFB-Aktion Ehrenamt zum traditionellen Dankeschön-Wochenende im Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen begrüßen. Darunter auch der Verdener Florian Kastens.

Für den NFV-Präsidenten sind das ehrenamtliche Engagement ganz allgemein sowie seine Förderung und Stärkung im Speziellen „eine Herzensangelegenheit.“ Distelrath: „Deutlich hat sich gezeigt: Je stärker ein Verein ehrenamtlich organisiert ist, desto immuner war und ist er gegen die Auswirkungen von Corona. Sie sind es, die ihre Klubs durch die Pandemie führen, die zwei Lockdowns getrotzt, Hygienekonzepte umgesetzt und den Re-Start des Fußballs im vergangenen Sommer erfolgreich gestemmt haben. Darum fällt das Danke ans Ehrenamt, das wir in Niedersachsen seit 1998 mit diesem Wochenende aussprechen, in diesem Jahr noch etwas eindringlicher und nachdrücklicher aus.“

Etwa 1,6 Millionen Menschen engagieren sich in Deutschland ehrenamtlich für den Fußball. Bereits 1997 hat der DFB seine Ehrenamtsaktion zur Stärkung freiwilliger Vereinsmitarbeit ins Leben gerufen. Bundesweit werden seitdem jährlich rund 400 Männer und Frauen mit dem Ehrenamtspreis ausgezeichnet, die mit großem Engagement freiwilligen Dienst in ihren Vereinen leisten.

In Niedersachsen waren es in diesem Jahr 32 verdiente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, denen der DFB mit der Verleihung des Ehrenamtspreises 2021 für ihre geleistete Arbeit ein besonderes Dankeschön aussprach. Dem Dank des DFB an die niedersächsischen Preisträger schloss sich der NFV mit der Ausrichtung eines Erlebniswochenendes am ersten Aprilwochenende an. Nach der Ehrung wartete ein attraktives Programm auf die Gäste des NFV. Die Ehrenamtskommission hatte für die dreitägige Dankeschön-Veranstaltung einige Highlights vorbereitet.

Neben Zweitliga-Fußball stand die Besichtigung der 96-Akademie, dem Nachwuchsleistungszentrum von Hannover 96, auf dem Programm. Hier empfing Akademie-Leiter Michael Tarnat die Gruppe. In der HDI-Arena schließlich wurden die Gäste vor dem Spiel zwischen Hannover 96 und Jahn Regensburg (1:1) auch durch 96-Präsident Martin Kind begrüßt, der die Wichtigkeit des Ehrenamtes für den deutschen Fußball betonte.

Am Abschlusstag, schließlich gab Dr. Riem Hussein als Überraschungsgast in einer Talkrunde spannende Einblicke in ihre inzwischen 17-jährige beeindruckende Karriere als DFB-Schiedsrichterin. Die sympathische Apothekerin, die seit 2009 FIFA-Schiedsrichterin und in Deutschland bis in die 3. Liga der Männer aufgestiegen ist, zollte den versammelten Ehrenamtlern höchsten Respekt: „Ich habe Hochachtung vor dem, was Ihr leistet. Ohne Euch würde es keinen regulären Spielbetrieb geben“, so die 41-Jährige, die in der Talkrunde viele Theman ansprach und auch Fragen gerne aus dem Publikum beantwortete.

90 Minuten lang fesselte Dr. Riem Hussein ihre Zuhörerinnen und Zuhörer, ehe der Abpfiff der sehr kurzweiligen fast 90-minütigen Talkrunde erfolgte. Im Publikum war man sich einig: Das war der Höhepunkt einer tollen Dankeschön-Veranstaltung.So sah es auch Florian Kastens vom FC Verden 04: „Es war ein tolles und abwechslungsreiches Programm. Der Rahmen mit einem vernünftigen Mix aus Ehrungen, Vorträgen und der Zeit in Hannover war sehr passend. Insgesamt wurde dem Ehrenamt und allen Preisträgern viel Wertschätzung entgegegengebracht.“

Auch interessant

Kommentare