Kicker auf Bezirksebene erwartet ab 15. August ein straffes Programm

Die ewige Krux mit den Fußball-Spielplänen

Sie lebt für den Fußball, doch um den Job als Staffelleiterin ist Claudia von Kiedrowski nicht zu beneiden.
+
Sie lebt für den Fußball, doch um den Job als Staffelleiterin ist Claudia von Kiedrowski nicht zu beneiden.

Wenn die Wechselfrist im Amateurfußball offiziell beendet ist und die Vorbereitungsphase bei den Vereinen beginnt, verliert die Sportart kurz ihre Spannung. Bis, ja bis die Staffelleiter(innen) die angedachten, vorläufigen Spielpläne an die Vereine schicken.

Verden/Achim – „Dann“, das weiß Claudia von Kiedrowski, verantwortlich für Bezirksliga 3 Lüneburg, „beginnt die große Phase des Kopfschüttelns, des Jammerns und des Meckerns!“ Denn dass die Mehrheit der Klubs mit den angesetzten Terminen konform geht, ist quasi ausgeschlossen.

Erster offizieller Anpfiff am 15. August

Am 15. August um 15 Uhr soll nun fast überall der erste Anpfiff ertönen. Dabei kommt es in Emtinghausen, woe der MTV Riede den TSV Thedinghausen erwartet, gleich einmal zu einem sehr interessanten Samtgemeinde-Derby. Nur drei Tage später, also am 18. August, gleich der nächste Kracher. Dann sollen die Rieder beim TSV Bassen gastieren. Den Anpfiff hat von Kiedrowski für 18.30 Uhr vorgesehen. „Irre! Wie soll das die arbeitende Zunft schaffen? Gleich von den Arbeitsklamotten ins Trikot steigen?“ Bassens Uwe Bischoff schüttelt da den Kopf und kündigt schon mal an, diesen Termin irgendwie verlegen zu wollen. Auch ein Spieltag in der Rückrunde stößt ihm sauer auf. „Da wurde unser Heimspiel gegen Selsingen ohne unser Wissen und Zustimmung auf einen Freitagabend verlegt. Ich denke, es herrscht noch Redebedarf!“

Damit rechnet Claudia von Kiedrowski auch, sagt: „Ob wir uns dann letztlich per Email verständigen oder uns irgendwo wie früher irgendwo treffen – mal sehen. Ich weiß ja, dass es einige unbequeme Termine gibt. Aber das Programm ist vom NFV bewusst straff gefasst. Ich bin schon deshalb nicht gewillt, Spiele oder Termine von selbst zu verlegen!“ Auch erste Einwände, dass ein eng gestrickter Spielplan unweigerlich unnötige Verletzungen mit sich bringen werden, wischt sie vom Tisch: „Dann sollen die, die das glauben, Halma spielen. Da kann man sich nicht verletzen!“

Deadline für Spielverlegungen: 24. Juli

Auch Achims Coach Sven Zavelberg ist mit einigen Daten – vor allem Mittwochsspiele mag er da gar nicht – nicht einverstanden. „Der einzige Tag, an dem meine Frau ihren Sport ausüben kann!“ Als zweifacher Familienvater steht er da in der Pflicht. Zavelberg: „Ich denke, wir werden schon neue Termine für mittwochs finden. Wir haben ja noch bis zum 3. August Zeit, uns die Karten zu legen.“

Wenn er sich da mal nicht irrt. Denn Claudia von Kiedrowski hat bereits eine Deadline im Kopf. Und die ist Ende kommender Woche. „Ich denke, spätestens am 24. Juli sollte der verbindliche Plan stehen. Wer also dringliche Verlegungen anstrebt, sollte die langsam bei mir einreichen!“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“

Dennis Wiedekamp: „Ich habe Bock drauf“
Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück

Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück

Fußballer David Airich kehrt zum TBU II zurück
Luca Bischoff: „Ich habe Bock auf die Landesliga“

Luca Bischoff: „Ich habe Bock auf die Landesliga“

Luca Bischoff: „Ich habe Bock auf die Landesliga“
Arne Heers löst das WM-Ticket

Arne Heers löst das WM-Ticket

Arne Heers löst das WM-Ticket

Kommentare