SV Holtebüttel erwartet in der Fußball-Bezirksliga TSV Brunsbrock

Ein Derby auf Augenhöhe

Holtebüttels Janina Lindhorst

Holtebüttel - Ein spannendes Spiel auf Augenhöhe ist Freitagnachmittag in der Fußball-Bezirksliga der Frauen zwischen den Kreisvereinen SV Holtebüttel und dem TSV Brunsbrock (16 Uhr) zu erwarten. Einen klaren Favoriten gibt es in dieser Partie nicht.

„Wir haben Heimrecht und wollen zu Hause immer punkten“, geht Holtebüttels Spielertrainerin Janina Lindhorst optimistisch an die Aufgabe heran. Mit sieben Punkten aus vier Spielen rangiert des SVH auf dem vierten Tabellenplatz und möchte diesen natürlich festigen. Nicht so gut sieht es beim TSV Brunsbrock aus, der mit vier Punkten nur auf Rang neun liegt, aber mit einem Spiel in Rückstand ist. Hinzu kommt, dass Trainer Ralf Höppner am Montag das Handtuch geworfen hat (wie bereits berichtet).Vertreten wird Höppner heute von Spielerin Johanna Friedrich und dem Trainer der zweiten Damen, Ulf Vieregge. „Wir haben beim 2:2 gegen Stemmen zwei Punkte verschenkt. Die wollen wir uns wiederholen“, sagt Johanna Friedrich, die das Ausscheiden von Trainer Ralf Höppner bedauert.

Fehlen werden beim SV Holtebüttel Sarah Bresagk, Kathrin Cordes und Lena Allermann. Beim TSV Brunsbrock sind Antonia Kracke, Male Köster und Laura Bösenberg nicht dabei. Die Tagesform wird entscheiden, wer nach 90 Minuten jubeln darf. 

jho

Freibad Weyhe bereit für Saisonstart 

Freibad Weyhe bereit für Saisonstart 

Vonda Shepard gastiert im „Modernes“

Vonda Shepard gastiert im „Modernes“

Zehn Fehler, die Reiche niemals machen würden

Zehn Fehler, die Reiche niemals machen würden

Zukunftstag im Kreis Rotenburg

Zukunftstag im Kreis Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Jörg Lambers glaubt noch an die Chance

Jörg Lambers glaubt noch an die Chance

Arne von Seelen treue Seele

Arne von Seelen treue Seele

Jens Finger rettet TSV Etelsen wenigstens einen Punkt – 1:1

Jens Finger rettet TSV Etelsen wenigstens einen Punkt – 1:1

SG Achim/Baden vom VfL Fredenbeck II kaum gefordert

SG Achim/Baden vom VfL Fredenbeck II kaum gefordert

Kommentare