Oberliga: Nach 26:31 noch ein Remis in Bissendorf / „Kampf angenommen“

Denker rettet SG – 31:31

+
Sorgte mit dem letzten Treffer zum 31:31 doch noch für Achims Punktgewinn: Patrick Denker.

Achim/Baden - Dieses Spiel war eigentlich schon verloren: Handball-Oberligist SG Achim/Baden lag gestern Abend beim TV Bissendorf-Holte acht Minuten vor Schluss 26:31 zurück – und erkämpfte sich doch noch ein Remis: Retter Patrick Denker traf mit dem letzten Angriff zum 31:31 (18:17).

„Natürlich ein glücklicher Punktgewinn, mit dem wir zufrieden sein müssen. Bissendorf hat ein starkes Match geliefert, richtig gute Leute im Rückraum und auch eine prima Torwart“, zeigte sich Trainer Tomasz Malmon letztlich erleichtert. Nicht zum ersten Mal kam er zur Erkenntnis, „dass uns in dieser Liga nichts geschenkt wird. Aber wir haben den Kampf angenommen und einen perfekten Endspurt hingelegt.“

Der Titelanwärter erwischte gestern einen guten Start, lag schnell 3:0 in Führung. Danach biss sich Bissendorf in die Partie und gestaltete sie ausgeglichen. Über 6:8 kamen die Hausherren zum 8:8, boten der SG auch bis zum 12:12 die Stirn. Dann hatten die Achimer wieder eine gute Phase und zogen bis auf 18:14 davon. In den letzten beiden Minuten agierten sie aber nicht clever genug und kassierten kurz vor Abpfiff sogar noch das 18:17.

Was Bissendorf natürlich Mut machte, die Anfangsphase der zweiten Hälfte verlief weitgehend ausgeglichen. Zum Verdruss Malmons schlichen sich leichte technische Fehler und Konzentrationsmängel bei seiner Sieben ein, die den Gastgeber weiter aufbauten. Als die Bissendorfer dann bis zur 52. Minute auf 31:26 davon gezogen waren, schien die erste Saisonpleite für Achim/Baden perfekt. Der Coach stellte nun die Abwehr um, nahm die beiden TV-Rückraumspieler weg – und hatte damit den gewünschten Erfolg.

Wichtig war für die Auswärts-Truppe auch, dass Mitte der zweiten Halbzeit Arne von Seelen den nicht überzeugenden Daniel Voß zwischen den Pfosten ablöste und mit zahlreichen Paraden einen großen Anteil am Punktgewinn hatte. Malmon: „Für die Keeper ein komisches Spiel. Sie kassierten unnötige Treffer, wehrten aber auch einige Siebenter ab.“ Voß parierte zweimal, von Seelen einmal.

Tore Achim/Baden: Block-Osmers (5), Podien (1), Xhafolli (3/1), Freese (6), Denker (5), Schanthöfer (2), Gülzow (6), Zschorlich (1), Mühlbrandt (2). · vde

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Meistgelesene Artikel

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Naumann will erneut auswärts punkten

Naumann will erneut auswärts punkten

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Achim/Badens Tobias Wege überzeugt beim 32:27

Kommentare