Holtum II besiegt Habenhausen / Emtinghausen 5:8

Delventhal tütet das 8:4 ein

Gewann zwei Einzel und setzte auch den Schlusspunkt zum 8:4-Sieg des TSV Holtum II: Ulrike Delventhal. Archiv-Foto: häg

Holtum/Geest – Auf Platz drei in der Bezirksliga vorgerückt: Die TT-Damen des TSV Holtum (Geest) II ließen dem 2:8 gegen Spitzenreiter ATSV Sebaldsbrück II einen 8:4-Erfolg über den ATSV Habenhausen folgen. Der TSV Emtinghausen verlor das Kellerduell beim TSV Farge-Rekum 5:8.

Holtum II - Sebaldsbrück II 2:8. Holtum trat gegen den Primus mit zwei Ersatzspielerinnen an. Die beiden Doppel gingen verloren. Delventhal/Wrasse konnten eine 10:4-Führung im fünften Satz nicht ins Ziel bringen und verloren 11:13. Ulrike Delventhal verkürzte gegen Sabine Thienel auf 1:2. Danach zog Sebaldsbrück davon. Nur Melina Diercks konnte, nach einer tollen Leistung gegen Petra Reichmann, noch einen Punkt beisteuern.

Holtum II - Habenhausen 8:4. An allen vier Punkten des ATSV Habenhausen, der zu dritt spielte, war Spitzenspielerin Mandy Ehrlicher beteiligt. Die Holtumerinnen fanden kein Mittel gegen sie. Neben drei kampflosen Punkten steuerten Ulrike Delventhal zwei Siege, Dorothea Schröder, Karin Wrasse und Heidi Frede jeweils einen Sieg bei. Die Damen aus dem Kreis Verden belegen Platz drei mit 8:6 Punkten. Kapitänin Ulrike Delventhal: „Damit bin ich sehr zufrieden.“

Farge-Rekum - Emtinghausen 8:5. Nach über drei Stunden, ohne Imke Meyer, mussten sich die Gäste geschlagen heben. Die lange Spielzeit ergibt sich aus vielen knappen Sätzen. Knappe Fünf-Satz-Spiele gab es jedoch nur vier, sie verliefen ausgeglichen: Das zweite Doppel von Paeger-Preissner/Schmietenknop gegen Stenzel/Schumacher endete zugunsten des TSV Emtinghausen mit 11:8, Helga Kieras holte zwei Einzel im fünften Satz mit je zwei Punkten Vorsprung gegen Stenzel und gegen Witte (hier sogar in der Verlängerung 13:11) für Farge. Die einzelnen Sätze endeten meist auch nur mit zwei Punkten Vorsprung, zum Teil in der Verlängerung. Das vierte Duell über die volle Distanz holte Burkel gegen Paeger-Preissner auch mit 11:9. Nach 2:0 Doppeln siegte nur Stenzel in ihrem Einzel des ersten Durchgangs, damit hatte Farge-Rekum ausgeglichen. In der zweiten Einzelrunde punktete lediglich Burkel für Emtinghausen – 4:6. Stenzel verkürzte gegen Schmietenknop auf 5:6, die nächsten beiden Einzel holte sich Farge-Rekum.  vde

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Der neue Defender bringt einen Hauch Safari in den Alltag

Der neue Defender bringt einen Hauch Safari in den Alltag

Die gesündere Alternative zu Weizen?

Die gesündere Alternative zu Weizen?

Meistgelesene Artikel

Reitturniere: „Männerschwund“ hält weiter an

Reitturniere: „Männerschwund“ hält weiter an

Verdener halten sich fit – mit Dreßlers App

Verdener halten sich fit – mit Dreßlers App

Thalmanns Turbulenzen im Trainingslager

Thalmanns Turbulenzen im Trainingslager

Rosalie von Landsberg-Velen: DM-Verlegung beste Maßnahme

Rosalie von Landsberg-Velen: DM-Verlegung beste Maßnahme

Kommentare