Ingo Ehlers hat Respekt vor Gastgeber

Daverden reist mit voller Kapelle zum Hit nach Stuhr

+
Steht mit dem TSV Daverden in der Partie bei der HSG Stuhr vor der ersten echten Herausforderung: Erik Beuße.

Daverden - Nach drei souveränen Heimsiegen wartet auf Handball-Landesligist TSV Daverden mit der Partie beim Titelaspiranten HSG Stuhr (So., 16 Uhr) die erste echte Herausforderung. Denn auch die von Sven Engelmann trainierten Gastgeber weisen noch eine weiße Weste auf.

Von daher reist das Team von Ingo Ehlers mit einer gehörigen Portion Respekt an, zumal die HSG mit Torhüter Aschkan Sadeghi, dem zweitligaerfahrenen Tim Kieselhorst sowie Linkshänder Christian Schwarze über herausragende Handballer verfügt. „Die stellen schon eine kompakte Deckung, die es zu knacken gilt. Aber wir haben keine Sorgen in personeller Hinsicht und freuen uns auf die Partie“, gibt sich Daverdens Trainer im Vorfeld durchaus zuversichtlich. 

Zumal seine Mannschaft mit bisher durchschnittlich 35 erzielten Treffern eine echte Tormaschine ist. Darüber hinaus sind die Daverdener in dieser Saison nur schwer auszurechnen, da sie über genügend Spieler verfügen, die eine Partie auch mal im Alleingang entscheiden können. Und sollte dann noch die Deckung stehen, ist auch in Stuhr etwas möglich.

bjl

Das könnte Sie auch interessieren

Eisbär, Erdmännchen und Co. freuen sich über Weihnachtsgeschenke

Eisbär, Erdmännchen und Co. freuen sich über Weihnachtsgeschenke

Das sind die elf wertvollsten Werder-Profis 

Das sind die elf wertvollsten Werder-Profis 

Terror-Finanzierung? Ermittler durchsuchen Berliner Moschee

Terror-Finanzierung? Ermittler durchsuchen Berliner Moschee

G20-Prozess um Brandstiftungen beginnt mit Applaus

G20-Prozess um Brandstiftungen beginnt mit Applaus

Meistgelesene Artikel

Verden angelt sich Celik

Verden angelt sich Celik

Futsal-Kreismeisterschaft: Budenzauber par excellence

Futsal-Kreismeisterschaft: Budenzauber par excellence

Antje Wilkens stärkt TSV den Rücken

Antje Wilkens stärkt TSV den Rücken

Handball-Regionsoberliga: Oytener Shooter für Daverdens Kühl zu gering bestraft

Handball-Regionsoberliga: Oytener Shooter für Daverdens Kühl zu gering bestraft

Kommentare