12:2 Punkte – Dauelser Bogner starten stark

Dauel wächst über sich hinaus

Da war auch Teamkollege Florian Kahllund beeindruckt: Christian Dauel (rechts) schoss einen starken Wettkampf. Zum Auftakt der Bundesliga-Saison überzeugten die Bogner der SV Dauelsen mit 12:2 Punkten. Foto: Hehenberger
+
Da war auch Teamkollege Florian Kahllund beeindruckt: Christian Dauel (rechts) schoss einen starken Wettkampf. Zum Auftakt der Bundesliga-Saison überzeugten die Bogner der SV Dauelsen mit 12:2 Punkten.

Dauelsen – Voll da sein, wenn es darauf ankommt – das gelang dem SV Dauelsen beim Start in seine 15. Bundesligasaison nahezu perfekt. In Jena, beim letztjährigen Nordmeister, blieb das Bogenteam mit fünf Siegen und zwei Unentschieden wie Tabellenführer BSC BB Berlin ungeschlagen und reihte sich hinter den Hauptstädtern auf Rang zwei ein.

Überzeugender hätte der Auftritt in der Universitätsstadt an der Saale kaum ausfallen können. Ein Schnitt von 56,9 der möglichen 60 Ringe pro Satz zeugen von einer guten Frühform. Insbesondere Dauelsens 21-jähriger Nachwuchsschütze Christian Dauel wuchs an seiner Herausforderung über sich hinaus. Zwischen den Routiniers Sebastian Rohrberg und Florian Kahllund absolvierte er an Position zwei erstmals einen kompletten Wettkampftag an der Schießlinie – und das mit Bravour.

Zum Auftakt wartete der nach einer Horrorsaison (die fast mit dem Abstieg geendet hätte) wieder erstarkte Sherwood BSC Herne. In einem sehr engen Duell der beiden zweifachen Deutschen Meister setzten sich die Hehenberger-Schützlinge mit einer 60 im vierten Satz am Ende mit 6:4 durch. Beim darauffolgenden Duell mit dem Blankenfelder BS 08 erzielten die Dauelser ihre zweite 60 an diesem Tag und verbuchten beim ungefährdeten 6:2 zwei weitere Punkte auf der Habenseite. Es folgten zwei „White-Wash“ gegen die Aufsteiger RSV Detmold-Klütt (6:0) und TuS Grün-Weiß Holten (6:0).

Zum Top-Duell des Tages zwischen dem SV Dauelsen und BSC BB Berlin kam es direkt nach der Pause. Die bis dahin einzigen verlustfreien Teams lieferten sich ein hochklassiges Match auf Augenhöhe und trennten sich leistungsgerecht 5:5. Im Duell mit dem gastgebenden Meisterschaftsfavoriten SV GutsMuths Jena rief dieser seine Tagesbestleistung ab und stürzte mit einer Punkteteilung den SV Dauelsen von der Tabellenspitze. Das abschließende Niedersachsenderby mit dem SV Querum war eine mehr als deutliche Angelegenheit für Verdens Stadtteilclub. Trotz einer Fahrkarte gewann das Team von Trainer Andreas Hehenberger klar mit 6:2.

Beim Heimwettkampf in drei Wochen gilt es nun, das erklärte Ziel Klassenerhalt weiter zu festigen und sich eine gute Ausgangsposition für die zweite Saisonhälfte zu verschaffen, in welcher dann vielleicht sogar mit einer Finalteilnahme geliebäugelt werden darf.

SV Dauelsen: Florian Kahllund (7 Einsätze/9,9 Ringe im Schnitt pro Pfeil), Sebastian Rohrberg (7/9,6), Christian Dauel (7/9,0), Holger Rohrbeck (0/-) und Andreas Gerhardt (0/-).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

USA raten zum Tragen von Masken - Trump will nicht

USA raten zum Tragen von Masken - Trump will nicht

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Politik appelliert: Anti-Corona-Maßnahmen einhalten

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Erfolgsgeschichte: Mit dem Octavia begann Skodas Aufstieg

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Meistgelesene Artikel

Verdener halten sich fit – mit Dreßlers App

Verdener halten sich fit – mit Dreßlers App

Reitturniere: „Männerschwund“ hält weiter an

Reitturniere: „Männerschwund“ hält weiter an

Thalmanns Turbulenzen im Trainingslager

Thalmanns Turbulenzen im Trainingslager

Airich: „Ich könnte sofort loslegen“

Airich: „Ich könnte sofort loslegen“

Kommentare