RW Achim Hallenkreismeister nach 3:0 über Verden II / „Haben es verdient“

Dank Begic auf dem Thron

+
Im Jubelrausch: Fußball-Kreisligist 1. FC Rot-Weiß Achim holte sich gestern mit einem 3:0 über Verden II den Titel in der Halle. Zum erfolgreichen Team gehören Betreuer Kosta, Ibrahim Leilo, Aleksandar Nesic, Damir Begic, Behcet Kaldirici, Mehmet Alma, Berkat Karaca, Trainer Faruk Senci (hinten von links) und Torwart Mustafa Avanas, Ahmed Kaldirici, Aydin Burc (vorne). ·

Achim - Von Ulf von der EltzDie Fans auf der Tribüne skandierten lange vorm Abpfiff: „Super Rot-Weiß, super Rot-Weiß.“ Als dann das Finale beendet war, kannte der Jubel keine Grenzen mehr – mit einem 3:0 über den FC Verden 04 II feierte der 1. FC RW Achim gestern den Titel des Hallenkreismeisters.

„Die Jungs haben sich das verdient. Wir hatten zwar auch Glück, aber nach der ersten Pleite zeigte das Team, was es drauf hat“, freute sich Coach Faruk Senci nach der Thronbesteigung über die Moral seiner Mannschaft. Denn die gestrige Endrunde in Achim hatte der Kreisliga-Spitzenreiter mit einem 1:2 gegen den TSV Fischerhude-Quelkhorn begonnen. Danach folgten für den Erben des TSV Thedinghausen aber ausnahmslos Siege.

Und im Finale ließen die Rot-Weißen den Verdenern nicht den Hauch einer Chance. Damir Begic traf früh per Neunmeter zum 1:0, nachdem Alexander Halinger Ibo Leilo mit hohem Fuß im Gesicht getroffen hatte. In der Folge hielt Holger Behrens seine Verdener im Match, aber beim schön herausgespielten 2:0 durch Aleksandar Nesic war auch der Keeper machtlos. Begic setzte den Schlusspunkt zum 3:0 – der Goalgetter war gestern auch der überragende Spieler mit insgesamt sieben Treffern.

Mit Fassung nahm es Verdens Betreuer Christoph Büssenschütt: „Das frühe 0:1 haben wir nicht verdaut. Mit Platz zwei können wir aber leben, nachdem wir in der Gruppe nicht gut gespielt hatten, dann jedoch immer besser ins Turnier gefunden haben.“

Den dritten Rang sicherte sich der TSV Fischerhude-Quelkhorn durch ein 6:2 über den SVV Hülsen. Zwar gingen die Vorwärts-Kicker durch Koray Vurus 1:0 in Führung, aber im Verlauf des kleinen Finals konnte die Truppe von Coach Cord Clausen das Niveau aus den Gruppenspielen nicht halten. Jan Luca Lange mit zwei Toren sowie Benedikt Steege drehten den Spieß zum 3:1 für die Schützlinge von Trainer Gregor Schoepe um. Dann legte Sven Cordes einen Hattrick zum 6:1 hin, ehe Tolga Lambrich noch einmal Ergebniskosmetik für Hülsen betrieb.

Schon im Halbfinale hatte der SVV ein halbes Dutzend Treffer kassiert. Ahmed Kaldirici, Behcet Kaldirici, Ibo Leilo per Flugkopfball und nach feinem Doppelpass sowie Nesic und ein drittes Mal Leilo langten für die Achimer zu. Haris Nurkovic markierte das zwischenzeitliche 1:5. Auch das andere Halbfinale wurde zu einer klare Angelegenheit: Verden II schoss Fischerhude-Quelkhorn 5:1 ab. Cemal Gülalan, zweimal Nicolas Brunken, Cedric Zepp und Alexander Halinger waren bei einem Gegentor von Malte Nord erfolgreich.

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare