Holtum II nach Derbysieg weiter auf Kurs

Sabine Meyer bleibt beim 8:3 ungeschlagen

Christiane Kuhnt

Holtum (Geest) - Auch im Nachbarschaftsderby gegen den TuS Kirchwalsede II ließen die Damen des Tischtennis-Bezirksoberligisten TSV Holtum (Geest) II nichts anbrennen und gewannen deutlich mit 8:3. Durch diesen Erfolg bleiben die Holtumerinnen auf Aufstiegskurs.

Dank einer konzentrierten Leistung gingen beide Doppel an die Gastgeberinnen. Zwar musste sich Mareike Puvogel gegen Hanna Schwertfeger im fünften Satz mit 9:11 geschlagen geben, aber Christiane Kuhnt, Sabine Meyer und Andrea Wahlers bauten die Führung auf 5:1 aus. Das Pech klebte Puvogel auch im zweiten Einzel am Schläger. Im Spitzeneinzel unterlag sie Tanja Schiebert mit 6:11, 11:5, 6:11 und 9:11. Da auch Kuhnt unglücklich mit 14:16 im fünften Satz gegen Schwertfeger verlor, wurde es noch einmal spannend. Doch Sabine Meyer gegen Friederike Heuer und Andrea Wahlers gegen Janina Tramm behielten die Nerven und siegten jeweils in fünf Sätzen. Den letzten Punkt markierte erneut Meyer gegen Spitzenspielerin Schwiebert und war somit Matchwinnerin der Holtumerinnen. „Das war ein schwer verdienter Sieg, der gefühlt sehr knapp war“, war Pressesprecherin Ulrike Berger über den Derbysieg erleichtert. „Insbesondere Hanna Schwerdtfegerr hat uns mit ihrem tollen Angriffsspiel stark gefordert.“ 

tm

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Streetfood-Feeling für zu Hause

Streetfood-Feeling für zu Hause

Der Jeep Gladiator lohnt nur für Image und Gelände

Der Jeep Gladiator lohnt nur für Image und Gelände

Trump gegen Greta in Davos: Das Rededuell um den Klimaschutz

Trump gegen Greta in Davos: Das Rededuell um den Klimaschutz

Linsen vor dem Kochen keimen lassen

Linsen vor dem Kochen keimen lassen

Meistgelesene Artikel

Mario Stevens: Ein untadeliger Sattelkünstler

Mario Stevens: Ein untadeliger Sattelkünstler

Neubarth verlängert: „Sind noch nicht am Ende der Entwicklung“

Neubarth verlängert: „Sind noch nicht am Ende der Entwicklung“

FC Verden 04 angelt sich Toni Fahrner

FC Verden 04 angelt sich Toni Fahrner

Ein Glücksfall für die Ver-Dinale

Ein Glücksfall für die Ver-Dinale

Kommentare