Bassenerin benötigt für 5,84 km 28:19 Minuten / LGKV hält mit / Oberschilp mau

Crosslauf: Ursula Siewert holt sich Bronze bei der DM

+
Medaillenhoffnung nicht erfüllt: Der Verdener Andreas Oberschilp (vorne) wurde bei der DM Zwölfter. ·

Verden - Zum zweitenmal nach 2011 war Löningen Austragungsort der Deutschen Crosslaufmeisterschaft, für die bei Frühlingstemperaturen eine anspruchsvolle Strecke zur Verfügung stand, die mit einigen kurzen Steigungen und Richtungswechseln viel Kraft forderte. Die 13 LGKV-Teilnehmer konnten mit der nationalen Spitze gut mithalten und hatten mit Ursula Siewert (Bassen) im Lauf der W60-Seniorinnen über 5,84 km auf Platz drei nach 28:19 Minuten eine Medaillengewinnerin.

In der gleichen Altersklasse wurde die Achimerin Ingrid Heger Fünfte nach 29:06 Minuten, und nach 30:14 Minuten war Cäcilia Apel-Kranz (Cluvenhagen) 13. der Seniorinnen W55. Als 23. der W50-Läuferinnen benötigte Heidrun Dombrowski (Verden) 34:25 Minuten und war damit 15 Sekunden schneller als Trainingspartnerin Rita Geßner (Verden) als Vierte der W65. In der Mannschaftswertung der Altersklassen W45 bis W70 kam das Team Siewert, Heger, Apel-Kranz auf Platz elf.

Im gleichzeitig mit den Seniorinnen gestarteten Lauf der Männer M60 bis M75 erreichte die Mannschaft Jürgen Hold, Rüdiger Ullrich (beide Verden) und Harm-Jürgen Willenbrock (Etelsen) den fünften Platz. In der M60-Wertung wurde Hold nach 24:57 Minuten Elfter, mit 25:42 Minuten war Ullrich 13. und Willenbrock mit 27:36 Minuten 18. Im Lauf der M50-Senioren über 6,18 km kam der Verdener Fred Magalowski nach langer Wettkampfpause nach 25:16 Minuten als 36. ins Ziel.

Im Lauf der Männer über die Langstrecke von 10,28 km hielt sich der Verdener Stefan Steinert in den ersten drei von sieben Runden lange zurück und arbeitete sich dann bis ins Ziel um mehr als zehn Positionen nach 36:47 Minuten auf Rang 42 vor. Das war für den Straßenlaufspezialisten ein gutes Ergebnis. Auch U20-Läuferin Malyzia Vömel (Verden) ist keine Crossspezialistin. Die Sechste der Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaft über 1500 m benötigte über 4,36 km als 20. und zweitbeste Niedersächsin 17:05 Minuten und hätte bei etwas weniger Respekt vor der für sie recht langen Strecke noch einige Plätze weiter vorn landen können.

Der Verdener Andreas Oberschilp (LG Bremen-Nord) erreichte nicht den erhofften Medaillenrang. Weder in der Einzelwertung noch mit der Teamleistung entsprach die Tagesform dem Druck der starken Konkurrenz. „Mit dem Start sah alles ganz gut aus, ich konnte in der ersten der fünf Runden auf der 6,18km Distanz gut vorne mithalten. Dann kam urplötzlich der Einbruch. Es fehlte mir sicher an Regeneration nach dem doch sehr harten Bahnrennen am Vorsonntag“ resümiert Oberschilp, der mit Rang zwölf in der M45 vorlieb nehmen musste. Die an sich sehr schnelle Strecke über einen Rasenfläche ist mit Hindernissen und Steigungen gespickt und verlangt konditionelles Stehvermögen. „Wer hier einbricht der leidet“, erfährt Oberschilp.

In der Mannschaftswertung der M40/45 erreichte die LG Bremen Nord mit Oberschilp (17.), Frank Themsen (30.), Torsten Naue (35.) ebenfalls nur Rang fünf, auch weil der deutlich stärker eingeschätzte Christian Pundt (37.) ebenfalls an seiner Tagesform scheiterte und, statt vor Themsen, hinter Naue finishte. Zum Bronzerang fehlten der Mannschaft 31 Plätze: „Hier hätte aber einiges besser laufen müssen“, so Oberschilp.

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meistgelesene Artikel

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

Verdens Coach Sascha Lindhorst nach Abstieg aus der Landesliga gefasst

Verdens Coach Sascha Lindhorst nach Abstieg aus der Landesliga gefasst

TSV Ottersberg holt Finger und Wöltjen aus Etelsen

TSV Ottersberg holt Finger und Wöltjen aus Etelsen

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare