Crosslauf: LGKV-Seniorinnen verteidigen in W50/55 Mannschafts-Landestitel erfolgreich

Heger, Sommer-Schmidt und Dombrowski siegen

+
Starke LGKV-Seniorinnen: Während Rita Geßner (2.v.r.) Silber in der W70 holte, wurden Kersten Sommer-Schmidt, Heidrun Dombrowski und Ingrid Heger (v.l.) Team-Landesmeister der W50/55.

Verden - „Echtes Crosslaufwetter.“ Das war der häufig gehörte Spruch bei der in Lingen im Emsland ausgetragenen Landesmeisterschaft im Crosslauf. Unter den 500 Teilnehmern waren auch 16 LGKV-Aktive am Start, die sich mit einem Titel, einem Silber- und fünf Bronzeplätzen wieder erfolgreich präsentierten. Auf der wenig zuschauerfreundlichen Waldrunde mit einigen schwierigen Steigungen wiederholte das Team der Seniorinnen W50/55 mit Ingrid Heger, Kersten Sommer-Schmidt (beide Achim) und Heidrun Dombrowski (Verden) den Erfolg von 2015. Vor einem Jahr waren neben Heger auch Carola Vömel und Cäcilia Apel-Kranz am Erfolg beteiligt gewesen, sie fehlten diesmal krank.

Für die Mannschaftswertung hatte Heger wieder auf ihre Einzelchance in der W60 verzichtet, war als Dritte der W55-Wertung auf dem 3,3 km Rundkurs nach 16:06 Minuten aber auch bei den jüngeren Damen für eine Medaille gut. Bronze auch für Dombrowski in der W50 nach 19:38 Minuten, und als Fünfte der W55 benötigte Sommer-Schmidt 16:19 Minuten. Auf Rang zwei beendete Rita Geßner (Verden) ihren ersten Wettkampf in der W70 nach 19:37 Minuten.

Zusammen mit den Seniorinnen waren auch die Frauen und Juniorinnen U23 gestartet. Als Zehnte der U23- Wertung nach 13:21 Minuten zeigte die im Aufbautraining befindliche Malyzia Vömel (Verden) eine ansprechende Leistung, mit ihr wird im Sommer wieder zu rechnen sein.

Im Rennen über 2,3 km der weiblichen U16-Jugend zeigten die W14-Läuferinnen Zoe Binkowski (Oyten), Nele Prüser und Stella Kuhr (beide Verden) auf den Plätzen 13 (10:06 Minuten), 15 (10:11) und 18 (10:26) solide Rennen und wurden damit Fünfte der Teamwertung. Über diese Distanz benötigte der Verdener Mika Brennecke als Zehnter der M15 flotte 9:16 Minuten.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigten auch die Etelser Jugendlichen Jenny Hänseroth, Jana und Verena van Veen. Für die Mannschaft hatten die van Veen-Zwillinge auf den Start in der U18-Jugend verzichtet, der Lohn war Platz drei der U20-Mannschaftswertung. Im Ziel der 3,3 km Runde wurden für Jenny auf Rang zwölf 13:54 Minuten und für Jana und Verena direkt dahinter 13:55 Minuten gestoppt.

Fünf dritte Plätze und Geßner-Silber runden ab

Den Mannschaftstitel M60/65 hatten die LGKV-Senioren angestrebt, doch da Jürgen Hold wegen Krankheit und Harm-Jürgen Willenbrock wegen Verletzung passen mussten, konnte dieser Plan nicht umgesetzt werden. Als Dritter der M65 über 6,3 km war der Verdener Rüdiger Ullrich nach 27:52 Minuten sehr zufrieden, ebenso Michael Spöttel (Verden) bei seiner ersten Landesmeisterschaft als M60-Senior als Fünfter nach 26:50 Minuten. Und als Sechster der Altersklasse M55 nach 25:23 Minuten erkämpfte sich auch der Thedinghauser Michael Trense einen Podiumsplatz.

Im abschließenden Lauf der Männer und jüngeren Seniorenklassen über 9,3 km konnte der Verdener Stefan Steinert nach überstandenen Krankheiten seinen Vorjahrestitel der M30 nicht verteidigen, war aber mit dem Bronzeplatz nach 32:54 Minuten sehr zufrieden.

hbm

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Ginsengfest und Mittelalter-Spektakel in Walsrode

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare