Coach Ziad wechselt Bruder Tarek ein – und der trifft gegen Riede in 91. Minute

Leilo lässt Leilo jubeln: Verdens 1:0 Familiensache

+
Des einen Freud: Verdens Marco Wahlers (links) profitierte in dieser Szene davon, dass Tjark-Hendryk Füst am Ball vorbeigesprungen war. Das Bezirksliga-Derby gegen Riede gewann der Titelfavorit durch ein spätes Jokertor von Tarek Leilo mit 1:0.

Verden - Von Jürgen Honebein. Durch ein Tor in der Nachspielzeit des kurz zuvor eingewechselten Tarek Leilo schlug der FC Verden 04 in der Fußball-Bezirksliga den MTV Riede mit 1:0 (0:0). Damit bleiben die Allerstädter punktgleich mit dem Rotenburger SV II, der ebenfalls durch ein spätes Tor mit 1:0 gegen den 1. FC Rot-Weiß Achim gewann, einen Spieltag vor Beginn der Winterpause an der Spitze.

Verdens Trainer Ziad Leilo hatte mit der Einwechslung seines Bruders Tarek in der 78. Minute für Philipp Breves ein glückliches Händchen bewiesen. Die erste Minute der Nachspielzeit in diesem rassigen Kreisderby war fast um, als der Ball über Alexander Halinger plötzlich zu Tarek Leilo kam – der hatte keine Mühe, den überragenden Rieder Torhüter Marcel Bremer mit einem Schuss aus Nahdistanz zu bezwingen.

MTV-Trainer Uwe Bischoff war natürlich traurig: „Meine ersatzgeschwächte Mannschaft hat bravourös gekämpft. Wir hatten kurz zuvor durch Nico Zumbruch die Chance das Spiel für uns zu entscheiden, haben es aber nicht geschafft. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, denn sie hat alles gegeben.“ Ziad Leilo freute sich riesig über die drei Punkte und lobte sein Team: „Wir sind dafür belohnt worden, dass wir nie aufgegeben und immer Druck gemacht haben. Das hat mir sehr gefallen.“

Vom Anpfiff an war Kampf auf beiden Seiten Trumpf. Zunächst dominierten aber die Abwehrreihen, so dass es in den ersten 20 Minuten keine einzige Chance auf beiden Seiten gab. Dann setzten für den FC Verden 04 Patrick Zimmermann (21.) und Alexander Halinger (25.) die erstem Ausrufezeichen, doch beide Male klärte Riedes Keeper Marcel Bremer glänzend. Nach einer halben Stunde hatten dann auch die Gäste ihre erste Chance, als Routinier Hagen Röpke völlig frei zum Schuss kam, aber nur den Außenpfosten traf. Kurz vor der Pause war erneut Marcel Bremer bei einem Schuss von Patrick Zimmermann auf dem Posten.

Nach dem Wechsel wurde der Druck der Gastgeber noch stärker und der fleißige Alexander Halinger, Nicolas Brunken und Hamdin Özer hatten mehrfach die Chance zur Führung, scheiterten aber immer wieder an Bremer. Aber auch der Gast war stets gefährlich. So, als der angeschlagene Kai Schumacher den Ball nur ganz knapp am Pfosten vorbei jagte.

Die größte Chance zur Verdener Führung vergab aber Nico Brunken (78.), als er nach einem Fehler von Marc Lindenberg den Ball mit dem Kopf über Torhüter Bremer, aber auch über den Kasten platzierte. Als alle sich schon mit dem Remis abgefunden hatten, fiel dann doch noch das goldene Tor für den FC Verden 04 durch Tarek Leilo.

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

Squash-Oberligist SC Achim-Baden holt fünf Punkte

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Radpolo: Etelsens Anika Müller und Viola Waschwill Favorit

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Verdener Kreisauswahl kassiert beim Sichtungsturnier drei Niederlagen

Kommentare