Dörverdener Rennfahrer startet nur im ADAC Opel e-Rally Cup

Christian Lemke: Jetzt peilt er das Podium an

In der nächsten Saison wollen sie aufs Podium rasen: Christian Lemke und Beifahrer Jan-Eric Bemmann.
+
In der nächsten Saison wollen sie aufs Podium rasen: Christian Lemke und Beifahrer Jan-Eric Bemmann.

Mit Hochspannung fiebert Christian Lemke der kommenden Saison entgegen. Nicht nur, dass der ADAC Opel e-Rally Cup noch attraktiver wird – der Pilot aus dem Dörverdener Rallye-Team hat sich für 2022 ein großes Ziel gesetzt: „Mein Beifahrer Jan-Eric Bemmann und ich möchten diesmal ausschließlich im ADAC Opel e-Rally Cup starten und dann auch um das Podium mitfahren.“

Dörverden –Der weltweit erste Markenpokal für elektrische Rallyefahrzeuge geht mit einem deutlich aufgewerteten Terminkalender in seine zweite Saison. Es stehen sieben Wertungsläufe in vier Nationen mit der Deutschen Rallye-Meisterschaft als Basis auf der Agenda. Auftakt und Finale steigen in Deutschland, dazu freuen sich Lemke und Bemmann auf Starts in den Niederlanden, in Österreich sowie in Frankreich.

Nachdem die Premierensaison für die Elektro-Pioniere überaus erfolgreich gewesen ist, laufen die Vorbereitung für 2022 auf Hochtouren. „Die Teams in ihren Opel Corsa e-Rally erwartet ein attraktives, abwechslungsreiches Programm mit den Einsätzen in vier Nationen“, blickt der Dörverdener gebannt voraus. Das Herzstück bilden die vier Wertungsläufe im Rahmen der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM).

Wie schon in der abgelaufenen Saison geplant, geht der Auftakt am ersten Mai-Wochenende im Rahmen ADAC Actronics Rallye Sulingen über die Bühne. Nach dem erfolgreichen Auftritt in diesem Jahr ist auch die ADAC Rallye Stemweder Berg Mitte Juni erneut gesetzt, während die ADAC Saarland-Pfalz Rallye in und um St. Wendel im August erstmals einen Lauf der schnellen Stromer austrägt. Das Saisonfinale steigt am zweiten Oktober-Wochenende wiederum im Rahmen der ADAC 3-Städte-Rallye mit ihren selektiven Wertungsprüfungen in Niederbayern sowie im angrenzenden Oberösterreich.

Finale im Rahmen der 3-Städte-Rallye

Zwischen diesen DRM-Läufen geht’s jeweils ins benachbarte Ausland, wo die Teams sich und ihre Corsa e-Rally bei attraktiven Veranstaltungen vorstellen können. Ende Mai bereichern die Elektrorenner das Teilnehmerfeld der niederländischen ELE Rally bei Eindhoven. Im Juli wartet mit der Rallye Weiz in der Steiermark eine österreichische Traditionsveranstaltung auf die Teams. Und im September reist der Cup-Tross nach Frankreich, wobei die Veranstaltung noch bekannt gegeben wird. „Neben Deutschland als Basis gastieren wir in drei Ländern, in denen der Rallyesport seit jeher einen sehr hohen Stellenwert genießt, was den Kalender nochmals deutlich aufwertet“, frohlockt Lemke.

Eine Woche vor dem Saisonstart in Sulingen erhalten die Teilnehmer zudem an gleicher Stelle die Gelegenheit zu einer Generalprobe. Die offizielle Testveranstaltung am 30. April wird vornehmlich in der selektiven Eickhofer Heide, vormals bekannt als IVG-Gelände, abgehalten.

Mit großen Erwartungen geht auch der ADAC ins Jahr 2022. Dessen Motorsportchef Thomas Voss: „Wir haben mit Freude zur Kenntnis genommen, wie zahlreich die Anfragen seitens der Veranstalter nach Austragung eines Cup-Laufs waren. Viele unter ihnen wollten sicherlich zunächst einmal abwarten, wie sich dieses revolutionäre Projekt in der Praxis umsetzen lässt. Der Erfolg der Premierensaison und die Aufmerksamkeit der Serie in Politik, Öffentlichkeit und bei den Medien hat das Interesse nochmals angeheizt. Wir sind überzeugt, dass der vorliegende Terminkalender weitere Teams und Teilnehmer anlocken wird. Auch diesbezüglich ist das Interesse groß. Die Rallye-Fans dürfen sich freuen.“

Das unterstreicht der Dörverdener Christian Lemke, in dessen Augen sich die Serie wie auch für Beifahrer Jan-Eric Bemmann schon in ihrer ersten Saison in der Motorsport-Landschaft etabliert und einen wichtigen Beitrag für die Zukunft des Rallyesports in Deutschland geleistet habe. „Der erste elektrische Rallye-Markenpokal weltweit begeisterte mit der Dynamik des 100 kW/136 PS starken Opel Corsa-e Rally ebenso wie mit einem starken Teilnehmerfeld, das junge Talente aus sechs Nationen vereinte und Garant für spannenden Rallyesport war.“ Lemke lässt es sich nehmen, bei dieser Gelegenheit ein herzliches Dankeschön an alle Förderer, Partner und Sponsoren zu senden: „Ohne deren Verlässlichkeit wäre diese Saison nicht möglich gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Meistgelesene Artikel

TSV Bassen: Die volle Corona-Breitseite

TSV Bassen: Die volle Corona-Breitseite

TSV Bassen: Die volle Corona-Breitseite
2:6 – TV Oyten erhält Konter-Lehrstunde

2:6 – TV Oyten erhält Konter-Lehrstunde

2:6 – TV Oyten erhält Konter-Lehrstunde
Marlon Richert feiert ersten Doppelpack für Bassen

Marlon Richert feiert ersten Doppelpack für Bassen

Marlon Richert feiert ersten Doppelpack für Bassen
Den Favoriten nur kurzzeitig geärgert

Den Favoriten nur kurzzeitig geärgert

Den Favoriten nur kurzzeitig geärgert

Kommentare