Dressur- und Springfestival: Teilnehmer aus über 30 Ländern / Tickets bestellen

Mit Carsten-Otto Nagel ein EM-Starter in Verden dabei

Verden - So langsam zeichnet sich ab, wer in den hochkarätigen Spring- und Dressurprüfungen beim Internationalen Dressur- und Springfestival vom 7. bis 11. August in Verden auf dem Rennbahngelände und im Stadion dabei sein wird. Da allerdings bis drei Tage vor Beginn des Turniers noch Online nachgenannt werden kann, wird sich die Liste der Teilnehmer noch leicht ändern. Die Turnierleitung rechnet mit Teilnehmern aus über 30 Ländern.

Für die internationalen Springprüfungen haben unter anderem Mannschaftsweltmeister Carsten-Otto Nagel (Wedel) und Philipp Weishaupt (Riesenbeck) genannt. Beide sind bereits von Bundestrainer Otto Becker für die Europameisterschaften in wenigen Wochen im dänischen Herning nominiert worden. Hinzu kommen mit Lucy Davis (USA), die für den Stall von Markus Beerbaum reitet, und Mario Stevens die Gewinner des Großen Preises der Reiterstadt Verden von 2011 und 2012. Außerdem werden in den Springprüfungen Sattelkünstler wie der Niederländer Albert Zoer, die Schweden Hendrik Eckermann und Rolf-Göran Bengtsson sowie Joachim Heyer, Andreas Kreuzer, Eva Bitter, Jan Sprehe und Tim Rieskamp-Goedeking, um nur einige zu nennen, am Start sein. Nicht zu vergessen sind die Lokalmatadoren Mynou Diederichsmeier (Varste), Markus Beerbaum (Thedinghausen), der frischgebackene Landesmeister Hilmar Meyer (Morsum) und Oliver Ross (Thedinghausen), die ebenfalls oft bewiesen haben, dass sie in einem solchen Klassefeld durchaus entscheidende Akzente setzen können.

Ebenso gut besetzt in Verden sind die verschiedenen schweren Dressurprüfungen. Namen wie die mehrfache Weltmeisterin und Olympiasiegerin Isabell Werth, Helen Langehanenberg, Nadine Capellmann, Jessica Werndl, Heiner Schiergen, Hubertus Schmidt und Christopher Koschel müssen sich der starken ausländischen Konkurrenz aus rund 20 Ländern stellen und besitzen gute Chancen die Prüfung zu meistern. Aber auch die Reit- und Springpferdeprüfungen für den Nachwuchs sind qualitativ und quantitativ super besetzt. Schon jetzt dürfen die vielen Besucher des Internationalen Spring- und Dressurfestivals in Verden sicher sein, dass sie an allen Turniertagen absoluten Spitzensport zu sehen bekommen.

Flanierkarten ohne Sitzplatzanspruch kosten fünf bis 15 Euro (Mittwoch bis Sonntag). Sitzplatzkarten für das Springstadion und die WM-Arena kosten 25 bis 30 Euro (Donnerstag bis Sonntag). Tickets gibt es über die Verdener Turniergesellschaft, Tel. 04231/67368 oder per Email unter jfleischer@verden-turnier.de. · jho

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare