Für Burford und Finn Austermann ist 2019 beendet

Spielt 2019 nicht mehr: Steen Burford. Archiv-Foto: bog

Verden – Ob die Pause am vergangenen Sonntag dem FC Verden 04 gutgetan hat, weiß Frank Neubarth nicht so recht. Vor dem Landesliga-Match beim VfL Lüneburg (Sonntag, 14 Uhr) meint der Coach: „Einerseits will man ja immer spielen, damit man nicht aus dem Rhythmus kommt. Andererseits hatten wir wegen der vielen Ausfälle ja gar keinen Rhythmus.“

Wie dem auch sei – am Sonntag plagen weiter Sorgen. Zwar könnten Radif Alijan nach Rotsperre sowie Jonas Austermann und Jan-Ole Müller wieder spielen, ob sie letztlich in der Startelf stehen, muss die abschließende Einheit ergeben. Aber für zwei Allerstädter ist das Jahr 2019 sportlich beendet: Steen Burford und Finn Austermann werden vor der Winterpause wohl nicht mehr auflaufen.

Beim Aufsteiger gilt für den FC erneut, individuelle Fehler in der Defensive zu minimieren und vorne konsequenter zu agieren. Neubarth: „Lüneburg ist spielstark, wir ziehen uns warm an. Aber wir müssen im Endspurt noch punkten.“ Das ausgefallene Match gegen Primus Treubund ist für Sonntag, 7. Dezember, neu angesetzt worden.  vde

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Winterlicher Hygge-Urlaub auf Fanø

Winterlicher Hygge-Urlaub auf Fanø

Den idealen Antrieb fürs Auto finden

Den idealen Antrieb fürs Auto finden

Blamage für Hongkonger Regierung: Vermummungsverbot gekippt

Blamage für Hongkonger Regierung: Vermummungsverbot gekippt

Unwetter in Österreich: Mann stirbt nach Erdrutsch

Unwetter in Österreich: Mann stirbt nach Erdrutsch

Meistgelesene Artikel

6:0 – Daniel Throl nicht zu stoppen

6:0 – Daniel Throl nicht zu stoppen

eFootball: Uesen holt ersten Titel

eFootball: Uesen holt ersten Titel

Etelsen gewinnt Hit in Bassen nach Steigerung 4:2

Etelsen gewinnt Hit in Bassen nach Steigerung 4:2

Tavans Torschusspanik typisch – 1:1

Tavans Torschusspanik typisch – 1:1

Kommentare