Bundesliga-Korbballerinnen sichern mit 5:1 über Verfolger Barrien ihren zweiten Platz / 17:9-Sieg gegen Oldenbrok

Dank Agnetha Rippe: TSV Thedinghausen löst das DM-Ticket

+
Agnetha Rippe war die überragende Spielerin in der Partie gegen Barrien.

Thedinghausen - Riesenjubel beim TSV Thedinghausen: Mit zwei Siegen gegen die direkten Verfolger Barrien und Oldenbrok haben Trainer Wolfgang Candler und seine Korbballerinnen am vorletzten Bundesliga-Spieltag das DM-Ticket gelöst und stehen neben Primus SG Findorff Bremen als zweiter Teilnehmer aus der Nord-Staffel fest. Wer sich als Dritter qualifiziert, wird am letzten Spieltag in zwei Wochen entschieden.

TSV Thedinghausen - TSV Barrien 5:1 (2:1). Die derbe 6:13-Schlappe aus der Hinrunde wollten die Spielerinnen um Mannschaftsführerin Dietke Meyer vergessen machen. Im Duell Zweiter gegen Dritter war auch eine Vorentscheidung über die DM-Teilnahme möglich. Candler hatte sein Team sehr gut vorbereitet. Auch die Ausfälle der Stammkräfte Insa Bargmann (schwanger) und Kathrin Bäkefeld (krank) wurden gut kompensiert – von Nervosität oder gar Angst keine Spur. Alle waren auch mental auf der Höhe und gingen sehr konzentriert ins wichtige Match. Von Beginn an entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, die von starken Abwehrleistungen geprägt wurde. Beide ließen kaum Chancen zu und neutralisierten sich nach dem frühen 1:0, das Agnetha Rippe mit schönem Heber für Thedinghausen erzielt hatte, über weite Strecken. Die Korbhüterin erhöhte kurz vor der Pause auf 2:1 und erzielte in der 22. Minute das 3:1. Damit brachte sie ihre Farben auf die Siegerstraße und drückte dem Spiel ihren Stempel auf. Aber nicht nur als erfolgreiche Werferin hatte Agnetha Rippe großen Anteil, auch unter dem Korb zeigte sie erneut eine grandiose Leistung und hielt ihn mit ihrer enormen Sprungkraft bis zum Ende sauber. Den Sack zu machten schließlich Vanessa Rippe (36.) und Corinna Ehlers (37.) zum 5:1.

TSV Thedinghausen - Oldenbroker TV 17:9 (8:4). Nun wirkten alle Thedinghauserinnen noch gelöster und agierten gegen den Vierten sehr souverän. Das Spiel gegen den OTV, der wieder mit einer direkten 5:0-Deckung antrat, nahm sofort Fahrt auf. Es dauerte nur wenige Minuten, bis das Eyter-Team die Partie in den Griff bekam und durch intensive Laufarbeit die Distanzwürfe des Gegners immer häufiger verhinderte. Judith Tietgen sorgte mit einem Doppelschlag fürs 4:2 (5.), das Dietke Meyer nur wenig später nach einem Eckball auf 5:2 erhöhte. Oldenbrok ließ sich aber nicht beeindrucken und kam durch zwei Treffer aus der Distanz zum Anschluss. Noch vor der Pause sorgten Mirjana Uhde (2) und Vanessa Rippe aber für eine erste Vorentscheidung. Uhde zeigte, dass sie nicht nur als schnelle Konterspielerin Körbe erzielen kann. Das 6:4 erzielte sie aus der Distanz, das 8:4 per direkt verwandeltem Eckball. Nach klarer Pausenführung blieb Candlers Team konzentriert und baute den Vorsprung kontinuierlich aus.

TSV Thedinghausen: Corinna Ehlers (6 Körbe), Agnetha Rippe (5), Vanessa Rippe (3), Mirjana Uhde (4), Judith Tietgen (3), Dietke Meyer (1), Katharina Boldt, Anne Reunitz.

ar

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Meistgelesene Artikel

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Rippe sichert Siege ab

Rippe sichert Siege ab

Kommentare