Büssenschütt lässt Etelsen noch jubeln

Bastian Reiners

Etelsen - Der TSV Etelsen kam in der Fußball-Landesliga beim TV Jahn Schneverdingen zu einem verdienten 2:2 (0:2). Der Ausgleich für das Team von Bernd Oberbörsch fiel in der 97. Minute durch Philip Büssenschütt. „Die ersten 45 Minuten haben wir völlig in den Sand gesetzt. Dafür waren wir dann in der zweiten Halbzeit aber super drauf und haben noch verdient einen Punkt gewonnen“, freute sich der Coach.

In den ersten 45 Minuten agierte der TSV Etelsen mutlos und ohne jegliches Selbstbewusstsein. Schneverdingen ging nach zwölf Minuten durch Fabian Natter in Führung. Danach besaß Maximilian Jäger die Chance zum 1:1, doch konnte er diese nicht nutzen. In der 23. Minute schon das 2:0 für die Gastgeber durch Steven Sieling. Es schien sich ein Debakel für die Gäste anzubahnen und der TSV Etelsen durfte froh sein, zur Pause nur mit 0:2 zurück zu liegen.

Nach dem Wechsel kam beim TSV für den rot gefährdeten Mario Gloger Katip Tavan. Plötzlich lief das Etelser Spiel. Schon in der 50. Minute markierte Bastian Reiners nach einem Fehler des Schneverdinger Keepers das 1:2. Von diesem Zeitpunkt an bis zum Ende der Nachspielzeit berannten die physisch überlegenen Gäste immer wieder das Tor und besaßen hochkarätige Möglichkeiten zum Ausgleich durch Yannik Funck, Katip Tavan und Pascal Kubiak, doch der Ball wollte einfach nicht über die Linie. Die Gastgeber blieben bei einigen wenigen Kontern gefährlich, schafften aber nicht das 3:1. In der siebten Minute der Nachspielzeit war es dann endlich soweit. Einen Freistoß von Maximilian Jäger beförderte der am langen Pfosten stehende Philip Büssenschütt zum umjubelten 2:2-Unentschieden über die Linie. „Das war eine ganz starke zweite Halbzeit von uns. An die müssen wir im nächsten Spiel anknüpfen“, forderte ein dann doch noch zufriedener Bernd Oberbörsch. - jho

Das könnte Sie auch interessieren

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Meistgelesene Artikel

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

TSV Etelsen: Bei Funck zündet es noch nicht

TSV Etelsen: Bei Funck zündet es noch nicht

Badens Drittliga-Volleyballer erwarten Sonntag Hörde

Badens Drittliga-Volleyballer erwarten Sonntag Hörde

Kommentare