Bezirkspokal: Keeper pariert gestern Abend in Verden zwei Elfmeter – 5:2

Büchau lässt Etelsen jubeln

Verden - Von Kai CaspersLetztlich hatte Fußball-Landesligist TSV Etelsen gestern Abend das glücklichere Ende auf seiner Seite. Dank zweier Glanzparaden von Torhüter Daniel Büchau zog das Team von Trainer Bernd Oberbörsch durch ein 5:2 (1:1/1:1) nach Elfmeterschießen beim FC Verden 04 in die nächste Runde des Bezirkspokals ein.

Auch wenn die Mannschaft den Sieg beim letztjährigen Ligarivalen ausgelassen feierte, wollte zumindest bei zwei Etelser Spielern keine große Freude aufkommen. Für Bastian Reiners war die Partie bereits nach 36. Minuten frühzeitig beendet. Er musste nach einem unglücklichen Zusammenprall mit Verdens Jan Twietmeyer vorzeitig mit Verdacht auf Nasenbeinbruch vom Platz. Auch der für ihn eingewechselte Lars Cordes erlebte das Ende nicht auf dem Rasen. „Das darf mir einfach nicht passieren. Ich hoffe, dass die Sperre nicht zu lange ausfällt“, war Cordes mächtig geknickt nach der Roten Karte sieben Minuten vor dem Ende nach einer Tätlichkeit an Pascal Kubiak. Der Verdener hatte ebenfalls nachgetreten, bekam jedoch vom schwachen Schiedsrichter Patrick Ziemke (Langwedel) nur Gelb gezeigt. Für Etelsens Trainer Bernd Oberbörsch nur ganz schwer nachzuvollziehen: „Da fehlte einfach das richtige Maß. Rot für Lars war in Ordnung, aber dann müssen auch beide vom Platz.“

Im Spiel hatten die Gastgeber eindeutig den besseren Start erwischt. „Gerade in der ersten Halbzeit haben wir den Ball gut laufen gelassen und vor allen Dingen hinten sicher gestanden“, war FC-Coach Jens Dreyer trotz der Niederlage zufrieden mit dem Auftritt seiner Elf. Apropos Dreyer: Auch er wurde von Ziemke schon Mitte der ersten Hälfte völlig überzogen des Feldes verwiesen. Da sich die Partie fast nur im Mittelfeld abspielte, blieben Torchancen Mangelware. Nicht von ungefähr resultierte das 1:0 (24.) auch aus einer Einzelaktion. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf der Gastgeber – auch dem war eine Fehlentscheidung vorausgegangen – zog Ahmed Leilo aus 25 Metern einfach mal ab und ließ Etelsens Keeper Daniel Büchau mit einem Schlenzer in den Knick keine Abwehrchance. Kurz vor der Pause dann der Ausgleich. Nach einem Missverständnis von Philipp Breves und Adrian Hector war Maximilan Altevoigt völlig frei und traf mit einem trockenen Schuss zum 1:1 (44.). „Durch dieses Geschenk hat uns Verden zurück ins Spiel gebracht. In der zweiten Hälfte hatten wir dann deutliche physische Vorteile und haben das Spiel bestimmt“, kritisierte Oberbörsch lediglich den Auftritt seiner Elf in den ersten 45 Minuten. Während der FC nach der Pause keine Chancen mehr hatte, strich auf Seiten der Gäste ein Altevoigt Schuss (60.). nur knapp über das Tor und Florian Mohr traf nur den Pfosten (72.). Im Elfmeterschießen gaben sich die Gäste dann keine Blöße, während Keeper Daniel Büchau die Schüsse von Adrian Hector und Jannes Bade mit zwei glänzenden Paraden entschärfte.

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

TSV Etelsen angelt sich Jan-Luca Lange

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Kommentare