Bogen-Bundesliga: SV Dauelsen zieht ins Finale ein / Youngster Dauel gelingt ein starkes Debüt

Weltklasseleistung von Kahllund

+
Christian Dauel (links) und Florian Kahllund zeigten im Heimspiel beim Bundesliga-Finale ganz starker Leistungen.

Dauelsen - „Ein toller Einstand“, freute sich auch Trainer Andreas Hehenberger über das gelungene Debüt des Dauelser Eigengewächses Christian Dauel. Mit 16 Jahren und 285 Tagen avancierte der Schüler nun vor heimischer Kulisse in der BBS Dauelsen zum jüngsten SVD-Bogner in der Bundesligageschichte.

Und das Finalticket wurde mit einer unglaublichen Treffsicherheit auch noch gebucht. Wie zum Saisonauftakt erzielten die Dauelser als einziges Bundesligateam deutschlandweit einen Schnitt von über 58 Ringen pro Satz. Maßgeblichen Anteil hieran hatte die Weltklasseleistung von Florian Kahllund. Nur sechs seiner 64 Wertungspfeile verfehlten die Zehn und er stellte einen in der Bundesligageschichte nie zuvor erzielten Ringeschnitt von 9,91 pro Pfeil auf.

Die Finalteilnahme bereits nach dem gewonnenen Auftaktmatch gegen den Rheydter TV (6:4) gesichert, folgten zwei unglückliche Niederlagen gegen den BSC Laufdorf (4:6) und den KKB Köln (4:6). In den abschließenden vier Begegnungen der Vorrunde trat Holger Rohrbeck für Christian Dauel an die Schießlinie. Die diesjährige Stammformation sollte Gelegenheit bekommen, sich auf das Finale einzustimmen. Und mit im Schnitt 58,41 Ringen taten dies Sebastian Rohrberg, Holger Rohrbeck und Florian Kahllund auch überaus erfolgreich. Die Blankenfelder BS 08 wurden mit 7:1 besiegt und der amtierende Deutsche Meister, der Sherwood BSC Herne (6:0), kassierte seinen bereits zweiten „Whitewash“ gegen die Hehenberger- Schützlinge. Im Niedersachsenderby gegen den SV Querum verließ der SV Dauelsen zum dritten Mal in dieser Saison als Sieger die Schießlinie. Glatt mit 7:3 wurden die Löwenstädter bezwungen.

Das Prestigeduell mit dem bereits als Nordmeister feststehenden BSC BB Berlin war einmal mehr das Highlight des Spieltages. Den bis dahin verlustpunktfreien Bundeskaderathleten trotzten die Mannen von der Achimer Straße ein 5:5 ab. Mit einer perfekten 60 im fünten Satz entrissen sie den Hauptstädtern noch den sicher geglaubten Sieg und setzten damit ein Zeichen für das Finale am 21.Februar in Dahlewitz.

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare