1. Fußball-Kreisklasse: In Oyten dominiert

Bockstettes später Doppelpack beim Achimer 3:1-Erfolg

Oytens Janik Kieselhorst (rechts) kann sich in dieser Szene nicht gegen Achims Philip-Maximilian Würdemann durchsetzen.
+
Oytens Janik Kieselhorst (rechts) kann sich in dieser Szene nicht gegen Achims Philip-Maximilian Würdemann durchsetzen.

Verden – Der TSV Lohberg zieht in der 1. Fußball-Kreisklasse weiter einsam seine Kreise. So fuhr das Team von Coach Ricardo Seidel seinen elften Sieg im elften Spiel ein.

TV Oyten III - TSV Achim II 1:3 (0:1). Für Gästetrainer Emir Abidobic geht der Sieg unter dem Strich mehr als in Ordnung, „denn meine Mannschaft war über die gesamte Spielzeit klar überlegen und belohnte sich am Ende mit drei Punkten.“ Zur Pause führte man dabei durch den Treffer von Adrian Wülbers aus der 37. Spielminute mit 1:0. Nach einer Stunde kam der Gastgeber zum überraschenden Ausgleich, doch die Achimer bestimmten weiter das Geschehen und gingen durch ein Doppelpack von Dominik Bockstette (80./85.) als verdienter Sieger vom Platz.

MTV Riede II - TSV Dauelsen 0:0. Für Riedes Trainer Stefan Speer stand nach Spielschluss fest: „Dieser Spiel hatte keinen Sieger verdient. Beide Mannschaften hatten über die gesamte Spielzeit durchaus ein paar gute Torchancen, doch diese blieben ungenutzt, obwohl das ein oder andere Ding eigentlich schon hätte versenkt werden können, wenn nicht müssen.“

Nichts zu holen für TSV Blender

TSV Blender - TSV Thedinghausen II 1:4 (1:2). Für Blenders Trainer Lars Hustedt geht der Sieg der Gäste unter dem Strich in Ordnung: „Thedinghausen hat letztlich die bessere Spielanlage gehabt.“ Michel Dietzel brachte die Gäste nach einer Viertelstunde in Führung. Fünf Minuten später erhöhte Jakob Voß auf 0:2. Noch vor der Pause gelang dem Gastgeber durch Niklas Wigger aber der Anschlusstreffer (49.).Zehn Minuten nach Wiederbeginn traf Michel Dietzel zum 3:1 für die Gäste. Dietzel mit seinem dritten Treffer sorgte dann drei Minuten vor dem Ende für den Endstand.

TSV Otterstedt - SV Wahnebergen 3:2 (0:2). „Die erste Halbzeit war Wahnebergen klar überlegen“, attestierte Coach Tobias Schröder seinem Team eine ganz schwache Hälfte. Der SVW führte durch die Tore von Julian Ehrlich (6.) und Bastian Müller (20.) mehr als verdient mit 2:0. Im zweiten Abschnitt zeigte Schröders Truppe dann ein ganz anderes Gesicht und drehte die Partie. So war es Malte Meyer, der mit einem lupenreinen Hatrick für den Heimsieg der Gastgeber sorgte (58./72./81.).

SVV Hülsen II - Verdener Türksport 5:0 (3:0). Am Ende war es für Hülsens Trainer Koray Vurus auch in der Höhe ein mehr als verdienter Sieg seiner Elf. „Bereits zur Pause war die Partie eigentlich entschieden“, so der Coach. Niklas Rosebrock erzielte nach einer Viertelstunde die Führung für den Gastgeber. Jesse Bahrs (37.) und Fabian Baldauf (43.) sorgten für eine klare Pausenführung. Jesse Bahrs mit seinem zweiten Treffer erhöhte auf 4:0 (57.). Den Schlusspunkt setzte Patrik Preisler zehn Minuten vor dem Ende.

Auch SV Holtebüttel kann Primus TSV Lohberg kein Bein stellen

TSV Brunsbrock II - FSV Langwedel-Völkersen III 4:1 (1:0). Brunsbrocks Trainer Stefan Olejnik war mit der gezeigten Leistung seiner Elf nach 90 Minuten sehr zu frieden, „so waren wir den Gästen klar überlegen und siegte am Ende mehr als verdient.“ Florian Bönsch traf zehn Minuten vor dem Seitenwechsel zur Pausenführung. Kurz nach Wiederbeginn kamen die Gäste per Foulelfmeter durch Sedat Tavan aber zum Ausgleich. Nach einer Stunde ging der Gastgeber durch ein Eigentor von Bilkan Tavan wieder in Front. Nur zwei Minuten später erhöhte Mike Dobrinski auf 3:1 für Brunsbrock – das war’s. Florian Dallmann machte mit dem 4:1 den Sack zu (77.).

SV Holtebüttel - TSV Lohberg 1:5 (0:1). „Am Ende geht der Sieg für Lohberg natürlich in Ordnung, fällt aber vielleicht um das ein oder andere Tor zu hoch aus, denn meine Mannschaft hielt über die gesamte Spielzeit gegen den klaren Favoriten gut mit“, so Holtebüttels Trainer Sven Hindemith. Zur Pause führten die Gäste durch den Treffer von Pascal Seedorf nach einer halben Stunde mit 1:0. Zwei Minuten nach Wiederbeginn gelang Felix Hellwinkel das 2:0. Nach einer Stunde gelang Holtebüttel durch Finn Oestmann der Anschlusstreffer, doch nur fünf Minuten später stellte Frederik Düsing den alten Abstand wieder her. Cederic Rosebrock sorgte dann mit dem 4:1 für die Vorentscheidung (75.). Den Schlusspunkt setzte Rene Magalowski drei Minuten vor dem Ende.  ml

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Oytens Julia Otten überzeugt beim 30:26-Erfolg

Oytens Julia Otten überzeugt beim 30:26-Erfolg

Oytens Julia Otten überzeugt beim 30:26-Erfolg
Tim Borm hadert mit der Angriffsleistung

Tim Borm hadert mit der Angriffsleistung

Tim Borm hadert mit der Angriffsleistung
Hülsen 5:0 – aber Maurice Bertram ins Krankenhaus

Hülsen 5:0 – aber Maurice Bertram ins Krankenhaus

Hülsen 5:0 – aber Maurice Bertram ins Krankenhaus
Großer Erfolg für Mailin Meyer in Verden

Großer Erfolg für Mailin Meyer in Verden

Großer Erfolg für Mailin Meyer in Verden

Kommentare