Kreisliga: Wichtiger Sieg über FSV-Reserve / Verden II wieder in der Spur / Achim rückt vor

Bley und Früchtenicht lassen Lohberg jubeln – 2:1

Traf bei Lohbergs wichtigem 2:1-Erfolg: Jesse Früchtenicht.

Verden/Achim – Primus FC Verden 04 II hat in der Fußball-Kreisliga zurück in die Erfolgsspur gefunden und sich mit dem 8:2 über den TSV Brunsbrock rehabilitiert. Als neuer Zweiter schickt sich der TSV Achim nach dem 3:0 im Stadtderby gegen den TB Uphusen II an, erster Verfolger zu werden – profitierte dabei von der überraschenden 2:3-Niederlage des TSV Fischerhude-Quelkhorn gegen den abstiegsbedrohten TSV Dauelsen. Aller Abstiegsnöte entledigt haben dürfte sich der TSV Etelsen II nach dem 1:0 über den TV Oyten II.

FC Verden 04 II - TSV Brunsbrock 8:2 (3:1). Von Beginn an war der FC auf Wiedergutmachung aus und führte schnell durch ein Eigentor von Dennis Böhlke 1:0. Dass Böhlke es auch anders kann, bewies er in der 21. Minute, als er für die Roten Teufel zum 1:1 traf. Finn Austermann und Hamdin Özer machten bis zum Wechsel mit den Toren zum 3:1 praktisch schon alles klar. Spätestens nach dem 4:1 durch Pizan Demli (74.) zerfielen die Gäste, die Hausherren kamen in den letzten 15 Minuten durch Hamdin Özer, Achmet Turgay per Doppelpack und Maximilian Tiegelkamp zu vier weiteren Treffer. Robert Decani traf für die Gäste zum 6:2.

TSV Achim - TB Uphusen II 3:0 (1:0). Nach dem neuerlichen Sieg kletterte Achim auf den zweiten Platz. Verhinderte zunächst Schlussmann Vincent Schicks mit gekonnter Fußabwehr die Gästeführung, brachte Patrick Bormann seine Elf verdient mit 1:0 in Front (19.). Noch überlegener zeigten sich die Gastgeber nach Wiederbeginn und trafen folgerichtig durch den agilen Lukas Kiemes und Tim Melzer zum verdienten 3:0. „Wir haben uns endlich mal gallig gezeigt und hatten den Willen, das Spiel zu gewinnen“, gab sich Trainer Sven Zavelberg zufrieden.

TSV Fischerhude-Quelkhorn - TSV Dauelsen 2:3 (1:2). Für die Überraschung des Spieltages sorgten die Gäste, die mit diesem Dreier die rote Laterne an Oyten abgaben. Die Hausherren büßten hingegen den zweiten Platz ein. „Damit haben wir alle nicht gerechnet und sind entsprechend enttäuscht“, gab dann auch Heimtrainer Matthias Warnke unumwunden zu. Aus einer massiven Abwehr heraus zeigten sich die Gäste von Neu-Coach Stephan Bierstedt-Bruhn gnadenlos effektiv und trafen per Doppelpack früh zum 2:0 (20./25.). „Wir haben dagegen weinig Mittel gefunden und waren nicht zwingend genug“, sah Warnke nur das 1:2 durch Justin Sammann nach einer Ecke. Das gleiche Bild nach Wiederbeginn: Dauelsen konterte und erhöhte in der 65. Minute auf 3:1. Die Gastgeber rannten an, kamen aber lediglich durch Dennis Klee per Strafstoß zum 2:3.

SV Hönisch - TSV Uesen 1:4 (1:3). Sehr souverän siegte der Gast in einem einseitigen Spiel. Nach dem frühen Uesener 1:0 kamen die Hausherren von Coach Ricardo Seidel praktisch mit ihrer ersten Gelegenheit durch Felix Hellwinkel zum 1:1. „Wir konnten dann praktisch gleich nachlegen“, sah Gäste-Coach Benjamin Nelle den neuerlichen Führungstreffer durch Mirko Duhn (31.). Durch ein Eigentor von Janik von Hollen nach Ecke war mit dem 3:1 für die Gäste praktisch die Vorentscheidung gefallen. Nach Wiederbeginn verwalteten die Rot-Weißen die komfortable Führung und trafen vier Minuten vor dem Ende durch Alexander Blank nach Ecke zum 4:1. „Das war eine überzeugende Vorstellung“, resümierte Nelle.

TSV Etelsen II - TV Oyten II 1:0 (0:0). Die Heimelf dürfte sich nach diesem Last-Minute-Sieg vorerst aller Abstiegssorgen entledigt haben. Nachdem es lange nach einem 0:0 aussah, netzte ein alter Bekannter in der Nachspielzeit. Nach zweimaligem Kreuzbandriss traf Robin Twietmeyer erstmals seit Oktober 2017 wieder – und das per sehenswertem Lupfer gleich so spielentscheidend. Vorher sahen die Zuschauer Chancen auf beiden Seiten. Vergab zunächst für die Hausherren Max Jäger, so vergab bei den Gästen Mario Sonntag aussichtsreich.

TSV Lohberg - FSV Langwedel-Völkersen II 2:1 (1:0). Einen wichtigen Dreier fuhr die Heimelf im Abstiegsduell ein. „Am Ende war es ein offener Schlagabtausch mit Chancen hüben wie drüben. Gott sei Dank hatten wir das glücklichere Ende“, zeigte sich Betreuer Günter Niepenberg erleichtert. Nach einer halben Stunde brachte Fabian Bley seine Farben 1:0 in Führung, dem Torjäger Jesse Früchtenicht nach einer Stunde das 2:0 folgen ließ. Spätestens nach dem 2:1 für die Gäste (70.) wurde es spannend, Lohberg hatte aber Glück.  dre

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Absolventen der BBS Rotenburg

Absolventen der BBS Rotenburg

Demos sollen UN-Klimaschützer beflügeln

Demos sollen UN-Klimaschützer beflügeln

„La Strada“ in Bremen - Straßenkunst am Sonntag

„La Strada“ in Bremen - Straßenkunst am Sonntag

Kinder- und Jugendturnfest in Syke

Kinder- und Jugendturnfest in Syke

Meistgelesene Artikel

Oytens Mittelspieler Sibahi: „Erst einmal Fuß fassen“

Oytens Mittelspieler Sibahi: „Erst einmal Fuß fassen“

BVB vergoldet seine Premiere

BVB vergoldet seine Premiere

U19-Quartett rückt dem Landesligakader näher

U19-Quartett rückt dem Landesligakader näher

Daniel Throl kommt nach Hause

Daniel Throl kommt nach Hause

Kommentare