Blenderaner dominiert Jagdrennen mit favorisiertem Falconettei / Zwei Vovcenko-Siege

Hindernisjockey Chan mischt auch Bremen auf

+
Zwei, die in Bremen wieder Erfolge feiern durften: Trainer Pavel Vovcenko und Hindernisjockey Cevin Chan.

Verden - Der drittletzte Bremer Galopprenntag in diesem Jahr brachte spannenden Sport in den sieben Flach- und einem Jagdrennen. Trainer Pavel Vovcenko (Achim-Bollen) durfte sich über zwei Siege freuen und Jockey Cevin Chan (Blender) gestaltete seinen einzigen Ritt ebenfalls zu einem Sieg. Zweite und dritte Plätze gab es für Trainerin Elfi Schnakenberg (Blender-Jerusalem) und für Amateurrennreiter Raoul Johannes Dygas (Cluvenhagen).

Im Jagdrennen des Tages über 3500 Meter zeigte der amtierende mehrfache Champion Cevin Chan auf dem sechsjährigen Falconettei wieder einmal, warum er zur Zeit der mit Abstand beste deutsche Hindernisjockey ist. Chan ließ sich mit dem favorisierten Wallach viel Zeit und überließ in dem neun Pferde starken Feld der späteren Zweiten Audienta mit Zac Baker lange Zeit die Führungsarbeit. Als das Rennen aber auf den letzten 500 Metern in die entscheidende Phase ging, tauchte das Duo in der Spitzengruppe auf und übernahm vor dem letzten Sprung die Führung. Am Ende siegten beide in diesem Jagdrennen überlegen mit sechs Längen Vorsprung.

Gleich zum Auftakt hatte Pavel Vovcenko das über 1600 Meter führende Halbblutrennen mit dem siebenjährigen Wallach Baguss gewonnen. Baguss hatte mit Henning Hamann im Sattel nach einem spannenden Endkampf um einen „kurzen Kopf“ die Nase vorn vor Elfi Schnakenbergs Stute Gelona mit Raoul Johannes Dygas sowie Dorick aus dem Stall der Eystruper Tierärztin Maria Klein mit Julian Marinov. Der Cluvenhagener Dygas verpasste auch in einer anderen Prüfung den 70. Sieg seiner Karriere nur knapp. In einem Ausgleich IV über 1200 Meter musste er sich auf dem zehnjährigen Wallach Danon Perth aus dem Stall von Monika Lindemann (Hannover) nur knapp dem Sieger Sulphur mit Fabian Xaver Weißmeier geschlagen geben. Keine Rolle spielten der von Vovcenko trainierte Mitfavorit Powerplay sowie die von Jördis-Ina Meinecke (Eitze) trainierte Stute Mia Mare.

In einem weiteren Ausgleich IV, jedoch über 1600 Meter, zeigte Schnakenbergs wenig geprüfter dreijährige Wallach Brendan mit dem Zyprioten Ioannis Poullis im Sattel eine sehr gute Leistung. Der 30-jährige Jockey ist erst seit wenigen Wochen in Deutschland und hat in seiner Heimat über 600 Siege errungen. Am Ende wurde Brendan in dem zwölf Pferde starken Feld Dritter.

In einem Rennen über 2100 Meter für dreijährige Pferde wurde die von Vovcenko trainierte Stute Strawberry Vodka mit Rene Piechulek im Sattel nach langer Führung Vierte. Die von Torsten Reineke (Oyten) ins Rennen geschickte Stute Perfect Princess kam mit Maxim Pecheur im Sattel nie richtig vom Ende des Feldes weg und wurde so Letzte.

jho

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Volleyball-Drittligist TV Baden demontiert SF Aligse

Volleyball-Drittligist TV Baden demontiert SF Aligse

Perssons 2:0 der Dosenöffner für TVO

Perssons 2:0 der Dosenöffner für TVO

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

Keeper Ruschenbaum garantiert Achim IV Sieg über Kirchlinteln

Keeper Ruschenbaum garantiert Achim IV Sieg über Kirchlinteln

Kommentare