Blender morgen gegen St. Paulis Traditionself mit Bargfrede / Überraschungen

Hindemith: Wir gehen das Match mit offenem Visier an

+
Das Feld ist bestellt: Blenders Bernd Fehmer freut sich auf St. Paulis Traditionself.

Blender - Von Ulf von der Eltz. Der Zeitpunkt könnte kaum besser gewählt sein. Eine Woche nach dem Aufstieg in die Fußball-Kreisliga präsentiert der TSV Blender seinen Fans die nächste große Feier: Morgen (Anpfiff 16 Uhr) empfangen die Schützlinge von Trainer Sven Hindemith die Traditionself des FC St. Pauli. Die Partie war vom Vorstand wie berichtet eigentlich als Belohnung für den mehrfachen Gewinn des Fairness-Cups auserkoren worden – nun erhält das Event „Dorfklub meets Kiezklub“ eine weitere besondere Note.

Klar, dass sich die Blenderaner gegen die ehemaligen Größen des selbst ernannten „Freudenhauses der Liga“ einiges vorgenommen haben. Coach Hindemith, der mit seinem Team auch Überraschendes wie Ehrungen plant: „Jeder freut sich auf dieses Duell, daher kommen auch alle zum Einsatz. Wir gehen das Match mit offenem Visier an ohne zu mauern – auch mit dem Risiko, dass wir welche eingeschenkt bekommen.“

Den Ernst ihres Vorhabens untermauerten die Gastgeber mit der Beobachtung des Kicks bei den Rotenburger Allstars, den die Hamburger vor zwei Wochen mit 6:7 verloren. „Uns hilft die Zeit. Je länger es dauerte, desto mehr agierte St. Pauli in einem 1-4-1-5, in dem die meisten vorne auf den Ball warteten“, frohlockt Hindemith in der Erwartung, dass den Oldies gegen seine Mischung aus Jung und Alt zum Ende hin die Kraft ausgehen könnte.

Natürlich erwidert Dieter Schiller: „Wir halten durch, schließlich soll den zahlreichen Fans ein richtig gutes Spiel geliefert werden.“ Der Coach von Hansi Bargfrede & Co habe das intensive Bemühen des TSV Blender um dieses Aufeinandertreffen, das von Thorsten Tobeck als Stadionsprecher begleitet wird, registriert – die Hamburger machen daher eine Ausnahme von ihrer Regel, nur im Umkreis von 100 Kilometern aufzulaufen. So biete sich die Chance, den „Spirit of St. Pauli“ ins Bremer Umland zu transportieren. Schillers Team: Torsten Wilkening (Tor), Daniel Sager, Dirk Zander, Torsten Fröhling, Mark Pomorin, Hansi Bargfrede, Werner Dröse, Jörn Schwinkendorf, Andre Golke, Martin Peemöller, Michael Dahms, Stefan Studer, Ralf Sievers, Deniz Baris, Klaus-Dieter Schmidt.

Bernd Fehmer, Sport- und Sozialwart des TSV Blender, hat mit seinem Orga-Team die Vorbereitungen fast abgeschlossen: „Das Feld ist bestellt, jetzt kann St. Pauli kommen.“ Der Vorverkauf unter Telefon 0171/3076075 läuft bis heute um 18 Uhr, die Karten kosten 3 Euro fürs Spiel, 5 Euro für die Blau-Weiße Nacht ab 19.30 Uhr und 7 Euro als Kombi-Ticket. An der Tageskasse (morgen ab 15 Uhr), an der es noch Restkarten gibt, wird jeweils 1 Euro mehr gezahlt. Fehmer weist darauf hin, dass zur Blau-Weißen Nacht nur Erwachsene aufs Zelt gelassen werden.

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

Meistgelesene Artikel

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

Verdens Coach Sascha Lindhorst nach Abstieg aus der Landesliga gefasst

Verdens Coach Sascha Lindhorst nach Abstieg aus der Landesliga gefasst

TSV Ottersberg holt Finger und Wöltjen aus Etelsen

TSV Ottersberg holt Finger und Wöltjen aus Etelsen

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare