16-jähriger Oytener verletzt sich beim DHB-Lehrgang

Bjarne Niemeyer: Trotz Blessur weiter mit vollem Tatendrang

Es lief nicht ganz so gut für Bjarne Niemeyer (links, hier mit seinem Trainer Thomas Cordes) beim Lehrgang des Deutschen Handball-Bundes. Der 16-jährige Oytener verdrehte sich im zweiten Match der HVN-Auswahl das Knie und konnte nur noch bedingt eingreifen.

Oyten - Trotz einiger Widrigkeiten hat Bjarne Niemeyer vom TV Oyten beim Lehrgang des Deutschen Handballbundes (DHB) in Berlin-Kienbaum das Beste rausgeholt. Der Tross des Handballverbandes Niedersachsen (HVN) mit Trainer Thomas Cordes hatte noch in Burgdorf trainiert, bevor es nach Magdeburg gegangen war.

In Kienbaum standen dann zunächst athletische Test auf dem Programm, bevor es nach handballerischen Grundspielen mit zwei Begegnungen gegen die Auswahlen Hamburgs und Berlins so richtig zur Sache ging. „Gegen die Hamburger sprang nach klasse Leistung ein souveräner Sieg heraus. Gegen die Hauptstädter gab es nichts zu holen“, zog der 16-jährige Niemeyer ein Zwischenfazit.

In Partie zwei handelte sich der 187 Zentimeter große Handballer überdies noch eine Knieverletzung zu. „In einem Kampf eins-gegen-eins gegen die Hand bin ich am gegnerischen Fuß hängen geblieben und habe mir dabei das Knie verdreht“, ärgert sich das Talent aus Bruchhausen-Vilsen, das nur noch bedingt eingreifen konnte. Gegen Sachsen kam kein gutes Spiel zustande, die Niederlage war wenig verwunderlich. Gegen Mecklenburg-Vorpommern reichte es zum klaren Sieg, der das Match um Platz fünf gegen Schleswig-Holstein einbrachte.

„Dabei sein, wenn es um Bundesliga-Quali geht“

Auch da spielten die Niedersachsen „nicht komplett souverän“ (Niemeyer) und mussten sich nach zwei verlorenen Hälften den Nordlichtern beugen: „Es war wichtig, das Erlebte mitzunehmen. Ich habe mich mittlerweile wieder ganz gut regeneriert.“

In der kommenden Woche will der Linkshänder das Training wieder aufnehmen. Mit der niedersächsischen Landesauswahl will sich Bjarne Niemeyer im Dezember beim Deutschlandcup in Berlin wieder beweisen und auch seinem Vereinstrainer Thomas Cordes zeigen, was in ihm steckt. „Im Verein möchte ich dabei sein, wenn sich der TV Oyten wieder für die Bundesliga qualifizieren will“, ist der junge Handballer voller Tatendrang. - bjl

Das könnte Sie auch interessieren

Syrische Regierungstruppen mit neuen Angriffen auf Ost-Ghuta

Syrische Regierungstruppen mit neuen Angriffen auf Ost-Ghuta

Die ultimativen Reiseziele für die Flucht vor der Kältewelle

Die ultimativen Reiseziele für die Flucht vor der Kältewelle

Die Augsburger Puppenkiste wird 70

Die Augsburger Puppenkiste wird 70

Schau der Besten in Verden

Schau der Besten in Verden

Meistgelesene Artikel

Harm Lahde verpasst die große Überraschung

Harm Lahde verpasst die große Überraschung

Joost Windßus wechselt zur SG Achim/Baden

Joost Windßus wechselt zur SG Achim/Baden

Stoick sauer: „In erster Hälfte kopfmäßig nicht auf der Platte“

Stoick sauer: „In erster Hälfte kopfmäßig nicht auf der Platte“

FC Verden 04: Jonas Austermann kehrt auf Außenbahn zurück

FC Verden 04: Jonas Austermann kehrt auf Außenbahn zurück

Kommentare