3:1 im Bezirksliga-Derby gegen Langwedel-Völkersen

Bischoff wechselt den Bassener Sieg ein

+
So jubeln Derby-Sieger nach dem Tor von Noel Lohmann (2.v.l.), das Patrick Warnke (l.) vorbereitete.

Bassen/Langwedel - Von Frank von Staden. Einen am Ende verdienten, wenn auch um einen Treffer zu hohen, 3:1 (1:0)-Erfolg fuhren die Fußballer des TSV Bassen am Sonntag im Bezirksliga-Derby auf heimischem Terrain gegen den FSV Langwedel-Völkersen ein, der sich den Vorwurf gefallen lassen musste, im ersten Abschnitt viel zu wenig getan zu haben. Letztlich entschieden mit Patrick Warnke und Torschütze Noel Lohmann zwei eingewechselte Youngster dieses Kreisduell an der Dohmstraße.

„Doch das Tor war irregulär, weil klar abseits“, schimpfte da später FSV-Coach Emrah Tavan und haderte nicht nur in dieser Situation mit einigen Entscheidungen des Schiedsrichter-Trios, gab dann aber im Nachklapp auch zu: „Auf beiden Seiten gab es heikle Szenen!“ Die entscheidende spielte sich in der 89. Minute ab, als sich Warnke stark auf dem Flügel durchtankte und im 16er dann Lohmann bediente, der Keeper Moritz Nientkewitz keine Chance ließ. 

„Kann sein, dass das abseits war. Doch ich denke, der Sieg geht so in Ordnung, weil wir über 75 Minuten das bessere Team waren, das die reifere Spielanlage auf den Platz brachte“, war Bassens Trainer Uwe Bischoff zufrieden mit der Vorstellung seiner Fohlen-Elf. „Dass wir dann nach dem Anschlusstreffer leicht gewackelt haben, ist normal. Vor allem unsere jungen Spieler waren danach verunsichert“, merkte später Andre Daszenies an, der als Abwehrroutinier neben Kapitän Heiko Budelmann großen Anteil daran hatte, dass die Partie in der Schlussphase nicht noch kippte, nachdem der eingewechselte Niclas Tiedemann das Leder aus 25 Metern ins Netz wuchten durfte (78.).

Überhaupt kam erst mit Tiedemann und mit dem ebenfalls spät gekommenen Philipp Dondelinger Bewegung ins Langwedeler Spiel, das zuvor völlig harmlos war. „Wir hatten bis zum Gegentor die besseren Chancen, haben sie aber nicht gemacht“, haderte Budelmann vor allem mit einigen Szenen im ersten Abschnitt, als der starke Johannes Diezel als auch Daniel Wiechert mehrmals aussichtsreich scheiterten. So musste dann ein verwandelter Budelmann-Strafstoß für den einzigen Treffer im ersten Abschnitt herhalten, den Jan-Luca Rohlfs per Foul an Wiechert verursachte (17.).

Nach dem Wechsel waren die Platzherren weiter am Drücker, kamen verdient nach einer von David Schymiczek und von dessen Bruder Denis per Kopf verwandelten Ecke zum 2:0 (50.). Danach wachten die Gäste langsam auf, verfehlte Rohlfs zweimal in Folge aussichtsreich (60.). Spätestens ab dem 1:2 begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe, ehe die eingewechselten Youngster das Derby entschieden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Großrazzia gegen illegale Geldtransfers ins Ausland

Großrazzia gegen illegale Geldtransfers ins Ausland

In Neuseeland: Nasenkuss für Charles und Camilla

In Neuseeland: Nasenkuss für Charles und Camilla

Erbitterter Streit: Politik für "Anti-Windkraft-Taliban"?

Erbitterter Streit: Politik für "Anti-Windkraft-Taliban"?

Bambi-Verleihung: Prominente Preisträger und royaler Glamour

Bambi-Verleihung: Prominente Preisträger und royaler Glamour

Meistgelesene Artikel

FEI gibt WM wieder nach Ermelo

FEI gibt WM wieder nach Ermelo

6:0 – Daniel Throl nicht zu stoppen

6:0 – Daniel Throl nicht zu stoppen

eFootball: Uesen holt ersten Titel

eFootball: Uesen holt ersten Titel

Etelsen gewinnt Hit in Bassen nach Steigerung 4:2

Etelsen gewinnt Hit in Bassen nach Steigerung 4:2

Kommentare