Riede wird Dritter

Badener Sportwoche: TSV Bassen siegt gegen RW Achim im Elfer-Krimi

+
Da kann sich Achims Amer Miry noch so strecken, das 1:0 durch Luca Bischoff kann er dennoch nicht verhindern.

Baden - Von Frank von Staden. Der TSV Bassen sicherte sich am Sonntag Nachmittag den Turniersieg bei der Badener Sportwoche durch einen 9:8 (2:2/1:2)-Erfolg im Elfmeterschießen über den Bezirksliga-Rivalen 1. FC RW Achim. In einem Match auf gutem Niveau zeigten beide Teams sehr kurzweiligen Fußball mit vielen Torraumszenen. Platz drei ging an den MTV Riede, der den klassentieferen Kreisligisten und Ortsnachbarn TSV Thedinghausen mit 2:0 (1:0) besiegte.

MTV Riede - TSV Thedinghausen 2:0 (1:0). „Wir haben den TSV Bassen trotz eines 0:3 im letzten Gruppenspiel am Freitagabend in die Bredouille bringen können und jetzt auch den MTV Riede. Unser Problem war es aber in beiden Spielen, dass wir im letzten Drittel nicht zwingend genug waren“, konstatierte später ein zufriedener TSV-Coach Jens Stührmann. 

„Wir haben es nach der Führung etwas ruhiger angehen lassen. Wenn wir aber mal das Tempo angezogen haben, war Thedinghausen doch leicht überfordert“, so Riedes Trainer Stephan Hotzan, der Tore von Constantin Borchers (42.) und Leonard Behrens (87.) notieren konnte. Pech hatte Riedes Arne Westermann, der sich kurz vor Schluss im Luftkampf am Kopf verletzte und ins Krankenhaus gebracht werden musste.

TSV Bassen - 1. FC RW Achim 9:8 (2:2/1:2). Was für ein rasantes Spiel – vor allem in Durchgang eins. Beide Teams erspielten sich gute Einschussmöglichkeiten, hielten trotz der Wärme das Tempo recht hoch. Die hochkarätigeren Chancen verbuchten aber die Bassener, die durch Luca D'Agostino per Freistoß den Pfosten trafen und durch Luca Bischoff einen an Fritz Schaarschmidt verursachten Strafstoß verschossen, den der Ex-Bassener Keeper Sinan Reiter hielt. 

Leilo schießt das 1:1 

Bassen ging aber durch Bischoff in Front (11.), kassierte dann aber nicht unverdient das 1:1 durch Ibo Leilo, der einen an Behcet Kaldirici verwirkten Foulelfer zu nutzen wusste, nachdem er zuvor schon aussichtsreich an Lukas Schuler im Bassener Gehäuse scheiterte (17.). Firat Burc brachte seine Farben zur Pause mit einem abgefälschten Schuss dann in Front (26.). Nach dem Wechsel gaben beide Teams weiter Gas, doch nur noch einmal landete das Leder im Netz, als Reiter einen D'Agostino-Schuss passieren ließ – 2:2. 

Im Elfmeterschießen verwandelten dann auf jeder Seite sechs Schützen sicher, ehe Achims Kapitän Amer Miry scheiterte, als sein Schuss vom linken an den rechten Pfosten klatschte und dann zurück ins Feld sprang. Luca Bischoff als letzter Schütze zeigte dieses Mal keine Nerven und traf zum Turniersieg.

Das könnte Sie auch interessieren

Fall Khashoggi: Zeitung nennt angeblichen Hauptverdächtigen

Fall Khashoggi: Zeitung nennt angeblichen Hauptverdächtigen

Trump will Grenze zu Mexiko vom US-Militär schließen lassen

Trump will Grenze zu Mexiko vom US-Militär schließen lassen

Der weiße Stiefel ist wieder im Kommen

Der weiße Stiefel ist wieder im Kommen

Drogenbeauftragte warnt vor Rauchen und Alkohol

Drogenbeauftragte warnt vor Rauchen und Alkohol

Meistgelesene Artikel

Springreiter Hilmar Meyer: „Ohne Pferde wäre ich nichts“

Springreiter Hilmar Meyer: „Ohne Pferde wäre ich nichts“

Etelsen dreht 1:3-Rückstand im Bezirksliga-Gipfeltreffen gegen Hambergen

Etelsen dreht 1:3-Rückstand im Bezirksliga-Gipfeltreffen gegen Hambergen

Oyten: Mit Winkelmann den richtigen Dreh finden

Oyten: Mit Winkelmann den richtigen Dreh finden

Für Etelsen zählt im Gipfeltreffen nur ein Sieg

Für Etelsen zählt im Gipfeltreffen nur ein Sieg

Kommentare