TSV Fischerhude-Quelkhorn untermauert zweiten Platz

Binkowski: Ein perfekter Tag

+
Obwohl sich ihr gleich zwei Spielerinnen des TV Eiche Horn Bremen entgegenstemmen, findet Lisa Sagajewski die entscheidende Lücke und gewinnt das Spitzenspiel mit dem TSV Fischerhude-Quelkhorn dank einer starken Vorstellung mit 3:1-Sätzen. 

Fischerhude - Besser hätte der Spieltag für die Volleyballerinnen des Landesligisten TSV Fischerhude-Quelkhorn nicht verlaufen können. Durch Siege über den TSV Neuenwalde (3:0) und den TV Eiche Horn Bremen III festigte das Team von Nicole Binkowski den zweiten Platz.

TSV Fischerhude-Quelkhorn – TSV Neuenwalde 3:0 (25:15, 25:13, 25:18). „Wir haben zu jeder Phase der Partie überzeugt und daher auch überhaupt nichts anbrennen lassen“, resümierte Fischerhudes Trainerin Nicole Binkowski nach nur 59 Minuten Spielzeit. „Unsere Youngster Carla Hasekamp und Selin Yüksek glänzten im Angriff als auch im Block“, freute sich Binkowski und ergänzte: „Unsere Punkte haben wir geduldig und überlegt herausgespielt. Das hat für jede Menge Selbstvertrauen gesorgt.“

TSV Fischerhude-Quelkhorn – TV Eiche Horn Bremen III 3:1 (25:22, 25:21, 20:25, 25:17). Revanche gelungen: Gegen den Tabellendritten entwickelte sich von Beginn an eine spannende Partie. Dabei legten die Gäste im ersten Satz ein 14:10 vor, ehe das Binkowski-Team dank der glänzend aufgelegten Anja Hinrichs immer wieder von den Außenpositionen punktete. „Wir haben immer weiter aufgedreht und wurden dadurch immer selbstbewusster. 

Dank der sicheren Annahme und guten Abwehraktionen haben wir den Satz noch gedreht“, lobte Fischerhudes Trainerin. Der zweite Satz verlief ebenso spannend und ausgeglichen, ehe Betti Sperling den TSV dank einer Aufschlagserie einen kleinen Drei-Punkte-Vorsprung bescherte, den ihr Team nicht mehr abgab. Anna Puvogel lief zur Hochform auf und blockte den Gegner immer wieder. Bei eigenem Aufschlag entschied sie den Satz – 25:21. 

Binkowski: „Den Anfang des dritten Satzes haben wir etwas verschlafen und waren zu dieser Zeit nicht konzentriert genug, um das hohe Niveau der ersten beiden Sätze zu halten.“ Daher sah sich ihr Team schnell einem 3:7 und 5:10 gegenüber. Zwar starteten die Gastgeberinnen eine Aufholjagd und verkürzten auf 15:16, doch das reichte nicht zum Satzgewinn. Binkowski: „Meine Ansprache vor dem vierten Satz schien ihre Wirkung nicht verfehlt zu haben. Denn da haben wir losgelegt wie die Feuerwehr und hatten über ein 4:0, 15:6 und 17:8 schnell alles für uns geregelt. In dieser Phase haben wir unser bestes Volleyball gespielt und es klappte geradezu alles“, freute sich die Trainerin nach dem ungefährdeten 25:17 zum 3:1-Endstand. „Ich bin wirklich stolz auf die Mannschaft, dass sie ohne Libera in Annahme und Abwehr so grandios spielte. Alle sind über sich hinausgewachsen und dazu die überragenden Leistungen von Anna Puvogel und Anja Hinrichs – wie gesagt, ein perfekter Tag!“

TSV Fischerhude-Quelkhorn: Nicole Binkowski, Beeke Dobers, Carla Hasekamp, Anja Hinrichs, Anna Puvogel, Lisa Sagajewski, Betti Sperling, Sabine Stassny, Selin Yüksek. 

woe

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Koalition einigt sich auf CO2-Preis und Pendler-Entlastung

Koalition einigt sich auf CO2-Preis und Pendler-Entlastung

Ein Jahr im Packeis: Eisbrecher "Polarstern" gestartet

Ein Jahr im Packeis: Eisbrecher "Polarstern" gestartet

Weltweiter Massenprotest für eine bessere Klimapolitik

Weltweiter Massenprotest für eine bessere Klimapolitik

Familienfest im Kurpark

Familienfest im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Krüger: Nach dem Premieren-Tor liegt er auf Eis

Krüger: Nach dem Premieren-Tor liegt er auf Eis

Erster Saisonsieg, aber Jonah Klimach geht

Erster Saisonsieg, aber Jonah Klimach geht

Guter Beginn zahlt sich nicht aus – 22:29

Guter Beginn zahlt sich nicht aus – 22:29

Emrullah Gülalan sorgt für Begeisterung am Schlosspark

Emrullah Gülalan sorgt für Begeisterung am Schlosspark

Kommentare