Bezirkspokal: Etelsen zeigt Bassen gestern Abend klar die Grenzen auf / Doppelpack von Burford

Marco Holsten: „Das ist Landesliga“

+
Etelsens Offensivkräfte Bastian Reiners und Mario Gloger stellten die Bassener Defensive, wie hier Christian Czotscher und Kevin Sammann (von links), immer wieder vor große Probleme. Das 4:1 der Gastgeber war dann auch hoch verdient.

Etelsen - Von Kai Caspers. Eine Woche vor Saisonauftakt bekam der TSV Bassen gestern Abend deutlich zu spüren, was ihn künftig in der Landesliga erwartet. Beim Ligarivalen TSV Etelsen unterlag der Aufsteiger in der ersten Runde des Fußball-Bezirkspokals völlig verdient mit 1:4 (0:3). Ein Ergebnis – mit dem das Team von Marco Holsten sogar noch gut bedient war.

Noch in der ersten Halbzeit hatte es sogar danach ausgesehen, als sollte die Partie gar nicht beendet werden können. Denn nach gut 30 Minuten schickte Schiedsrichter Arber Pllana aus Tostedt beide Mannschaften in Anbetracht des Gewitters für gut 15 Minuten in die Kabinen. Doch schon zu diesem Zeitpunkt hatten die Etelser die Weichen bereits auf Sieg gestellt. Nach nur vier Minuten zappelte das Leder das erste Mal im Netz der Gäste. Nach einer Flanke von der linken Seite fühlte sich kein Bassener für den aufgerückten Steen Burford zuständig und Etelsens Neuzugang ließ Christian Rathjen keine Abwehrmöglichkeit – 1:0. In der 22. Minute dann der nächste Streich der Schlosspark-Kicker. Dieses Mal war Bastian Reiners, der eine bärenstarke Leistung ablieferte, mit einem Schuss aus 25 Metern erfolgreich. „Das ist Landesliga. Da wird eben jeder Fehler bestraft“, brachte es Holsten auf den Punkt. Auch nach der Unterbrechung waren die Etelser den Gästen in allen Belangen überlegen. „Im Gegensatz zur Partie in Oyten haben wir uns mächtig gesteigert. Vor allem läuferisch waren wir klar überlegen und hätten bei einer etwas konsequenteren Chancenverwertung auch noch ein paar Tore mehr schießen können“, war Etelsens Coach Bernd Oberbörsch mit dem Auftritt seiner Elf hoch zufrieden. Für den 3:0-Pausenstand (43.) zeichnete Alexander Ruf verantwortlich, der nach einer Kopfballverlängerung von Burford aus 12 Metern per Fallrückzieher erfolgreich war. Allerdings machte Rathjen dabei auch keine gute Figur.

In der zweiten Hälfte setzte sich die Etelser Überlegenheit fort. Dennoch dauerte es bis zur 72. Minute, ehe Burford mit seinem zweiten Treffer auf 4:0 erhöhte. Bis dato hatten die Gäste noch nicht eine Chance erspielt. Nicht von ungefähr resultierte der Ehrentreffer auch aus einer Standardsituation, wobei Etelsens Torhüter Dario Jahn das 1:4 (82.) durch Mark Moffat auch hätte verhindern können.

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

Zu viel Konkurrenz: Auch Murati verlässt den TBU

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

1. FC Köln setzt sich die Krone beim JFK-Cup auf

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Krone verspricht: „Wir werden nicht zurückziehen“

Kommentare