8:4 – Bezirksoberligist TV Oyten gewinnt Spitzenspiel gegen FSC Stendorf II

Großer Schritt in Richtung Meisterschaft für Gluza & Co

+
Demonstrierte Nervenstärke beim 8:4-Erfolg: Oytens Martina Wenger.

Oyten - Großer Schritt in Richtung Meisterschaft für die TT-Damen des TV Oyten: Im Spitzenspiel der Bezirksoberliga behauptete sich das Team um Inken Gluza mit 8:4 über den FSC Stendorf II und baute den Vorsprung auf den direkten Konkurrenten auf drei Punkte aus.

Nachdem die Doppel mit einer Punkteteilung geendet waren, feierten die Gastgeberinnen im Anschluss drei Siege in Folge. Katharina Strauch schlug Scholze mit 11:2, 11:6, 11:2 und auch Inken Gluza hatte keine Probleme gegen Jürgens. Ganz wichtig dann das nächste Einzel. Denn nach einem 0:2-Rückstand kämpfte sich Martina Wenger gegen Kaune zurück ins Spiel und gewann noch in fünf Sätzen zum 4:1. Zwar musste sich Karin Kramer im Anschluss geschlagen geben, doch das machten Strauch und Gluza umgehend wieder wett – 6:2. Als dann auch noch Wenger ihr Einzel gegen Lilienthal gewann, fehlte nur noch ein Punkt zum Matchgewinn. Und den sicherte Oytens Spitzenspielerin Katharina Strauch mit 7:11, 11:6, 11:9, 12:10 gegen Lilienthal. „Auch wenn wir rein rechnerisch noch nicht durch sind, war der heutige Sieg schon ein sehr großer Schritt in Richtung Meisterschaft und Aufstieg in die Landesliga“, verdeutlichte Inken Gluza.

tm

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Krenz lässt Fischerhude jubeln

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Naumanns Rumpfkader ohne Chance – 21:30

Marin Wrede – seine Gala entzückt Panitz

Marin Wrede – seine Gala entzückt Panitz

Kommentare