Bezirksligist empfängt Worpswede / „Offen“

TSV Dörverden: Der nächste Sieg muss her

+
Nils Pohlner

Dörverden - Die Erinnerung ans Hinspiel treibt Nils Pohlner, Trainer des Fußball-Bezirksligisten TSV Dörverden, noch heute den Schweiß auf die Stirn. Da führte seine Elf beim FC Worpswede 3:0, gab diesen Vorsprung nicht nur ab – sondern kassierte in letzter Minute sogar noch das 3:4. Am Sonntag (15 Uhr) haben die Grün-Weißen nun die Chance zur Revanche. Aber das dürfte nur zweitrangig sein – viel wichtiger ist in der Aufholjagd der nächste Sieg, um weiter Hoffnung auf den Klassenerhalt hegen zu können.

Auf der anderen Seite haben die Gäste viermal nicht gewonnen. „Sie werden also nicht mit breiter Brust auflaufen. Wenn sie verlieren, rutschen sie noch unten rein“, glaubt Pohlner an einen Vorteil für seine Truppe. Die hat sicher nach drei Siegen in Folge Blut geleckt, das noch zur Winterpause zu weit weg scheinende rettende Ufer doch noch zu erreichen. „Wir werden alles reinhauen für den weiteren Dreier. Es wird ein offenes Spiel, das sicher nicht 0:0 ausgeht“, so Pohlner, der aus dem Vollen schöpfen kann.

vde

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Rost sieht Siegesritt von Ross

Rost sieht Siegesritt von Ross

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

SVV Hülsen: Meister-Coach Ziad Leilo macht weiter

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

FC Verden 04: Tavan der tragische Held – 2:4

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Etelser Sehnsucht im Saison-Highlight

Kommentare