1. Bezirksklasse: Thiele glänzt gegen Hutbergen II / Posthausen muss nach 8:3 noch zittern

Decker/Meinken sichern Uesen im Derby das 8:8

+
Zwei Siege im Derby gegen Hutbergen: Uesens Björn Thiele.

Uesen - Mit einem blauen Auge kam der TSV Posthausen in der 1. Tischtennis-Bezirksklasse davon. In Falkenberg mühte sich der selbst ernannte Titelfavorit zu einem 9:7. Im Duell der Aufsteiger gewann der TV Oyten III in Lilienthal mit 9:5, während das Derby zwischen Uesen und Hutbergen II ohne Sieger blieb.

TV Falkenberg - TSV Posthausen 7:9. Mächtig zittern hieß es für die Gäste aus Posthausen. Dabei hatte der favorit nach einem Sieg von Björn Robbers gegen Oliver Krenzel schon mit 6:3 geführt. Und es sollten sogar zwei weitere Erfolge folgen. Torsten Schrodt hatte keine Probleme mit Tobias Heckel und auch Sönke Thomfohrde wusste, wie man Abwehrstratege Matthias Blendermann knacken kann – 8:3. Danach folgte jedoch gleich vier überraschende Niederlagen in Serie. Somit mussten Sönke Thomfohrde und Kai Emigholz im abschließenden Doppel die Kohlen aus dem Feuer holen. Mit 11:6, 11:6, 11:5 ließen sie Heckel/Brüning keine Chance.

TSV Uesen – TTC Hutbergen II 8:8. Nach der 6:5-Führung des TTC durch Henning Wigger gegen Walter von Kiedrowski folgten zwei Breaks für Uesen. Ingo Tantzen setzte sich gegen Reiner Wahl in fünf Sätzen durch und auch Björn Thiele zeigte gegen Karsten Blume keine Nerven und gewann den fünften Satz mit 11:5. Doch die Führung konterte der TTC sofort. Florian Blume gegen Axel Decker und Thomas Czisch im fünften Satz mit 12:10 gegen Zlatko Urumovic brachten die Gäste mit 8:7 in Front. Im Abschlussdoppel waren Dennis Meinken/Axel Decker dann in vier Sätzen gegen Axel Oestmann/Karsten Blume erfolgreich und sicherten Uesen das 8:8. „Björn Thiele war mit zwei Einzelsiegen richtig super drauf. Am Ende haben Dennis und ich die Nerven im Abschlussdoppel behalten. Der Punktgewinn war schon unglaublich“, freute sich Axel Decker.

TV Lilienthal - TV Oyten III 5:9. Nach einer 2:1 Doppelführung musste Oyten drei Niederlagen im Einzel hinnehmen – 2:4. Dennis Metko leitete gegen Bollmann die Wende für den TVO ein. Da auch Christian Fischer und Frank Mindermann ihre Einzel gewannen, hieß es 5:4. Zwar glich ein gut aufgelegter Drechshage für Lilienthal aus, aber Michael Liegmann und Metko mit seinem zweiten Einzelsieg führten den TVO wieder auf die Siegerstraße. Björn Drinkmann und Frank Mindermann machten anschließend das 9:5 perfekt.

tm

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Volleyball-Drittligist TV Baden demontiert SF Aligse

Volleyball-Drittligist TV Baden demontiert SF Aligse

Perssons 2:0 der Dosenöffner für TVO

Perssons 2:0 der Dosenöffner für TVO

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

TV Oyten siegt dank Fistik und Ebersbach 6:3 in Ottersberg

Kommentare