1. Bezirksklasse: Favorit patzt gegen Lilienthal / 9:1 – Posthausen gibt sich keine Blöße

TSV Etelsen zum Auftakt kalt erwischt – 5:9

+
Mit Hutbergens Reserve auf Kurs: Henning Wigger.

Verden - Auf der Überholspur in der 1. Tischtennis-Bezirksklasse der Herren bleibt der TSV Posthausen. Im Kreisderby gegen den SC Barme gewann der Spitzenreiter mit 9:1. Erfolgreich war auch Aufsteiger TTC Hutbergen II, während der favorisierte TSV Etelsen zum Auftakt beim 5:9 gegen den TV Lilienthal eine böse Überraschung erlebte.

TSV Etelsen – TV Lilienthal 5:9. Damit hatte wohl keiner gerechnet. Ersatzgeschwächt trat Etelsen ohne Dirk Jenke und Stefan Danylyszyn gegen Lilienthal an und kassierte prompt die erste Niederlage. Nach dem 3:4 durch Tale Ostmann gegen Heer gingen beide Einzel im unteren Paarkreuz an die Gäste. Da auch Chris Eggert im Spitzenduell gegen Uwe Drechshage verlor, war die Messe schon fast gelesen. Zwar gelangen Oliver Helming und Tim Loebert noch zwei Siege, aber Tale Ostmann und Martin Behrens mussten anschließend das 5:9 zulassen.

TSV Posthausen – SC Weser Barme 9:1. Die Gastgeber ließen in diesem Derby nichts anbrennen und feierten einen Kantersieg. Schon die Doppel endeten mit einer 3:0-Führung. In den Einzeln war Posthausen klar überlegen. Schrodt, Thomfohrde, Emigholz, Schlüter und Robbers siegten ohne Satzverlust – 8:0. Für Barmes Ehrenpunkt sorgte Cord Hinrichs. Er bezwang Marc Nienstedt mit 12:10, 4:11, 14:12, 5:11 und 11:6.

TV Falkenberg – TSV Uesen 9:5. Nach dem Unentschieden gegen Hutbergen wäre für Uesen auch in Falkenberg mehr drin gewesen. Doch am Ende verlor das Team um Mannschaftsführer Axel Decker mit 5:9. Nach der ersten Einzelrunde sahen sich die Gäste einem 3:6 gegenüber. „Schade, Zlatko Urumovic hatte schon Matchball gegen Krentzel. Wäre das Einzel gekommen, wäre vielleicht ein Punkt möglich gewesen“, meinte Decker. Denn anschließend gewann Dennis Meinken gegen Heckel – 4:6. Da aber von Kiedrowski gegen Blendermann verlor und auch Thiele gegen Brüning chancenlos war, stand es schnell 4:8. Mit seinem zweiten Einzelsieg verkürzte Decker zwar noch einmal auf 5:8, doch im Anschluss musste sich Urumovic gegen Bergmann zum 5:9 geschlagen geben.

TTC Hutbergen II – FSC Stendorf/Platjenwerbe 9:6. Zur Einzelhalbzeit lag die TTC-Reserve noch mit 4:5 in Rückstand. Doch dann steigerten sich die Hutberger. Zwar verlor Henning Wigger trotz Matchball gegen Thomas, aber Axel Oestmann behielt die Oberhand gegen seinen Lieblingsgegner Rust. Den Ausgleich besorgte anschließend Reiner Wahl gegen Kröger. „Ab da lief dann alles zusammen“, erklärte Florian Blume. Karsten Blume schlug Kaune und Florian Blume hatte keine Probleme mit Scholze – 8:6. Den Schlusspunkt für den TTC markierte Thomas Czisch gegen Hohmann. „Wichtig war der Sieg von Wigger/Czisch im Doppel. Denn sonst hätten wir gleich mit 0:3 zurückgelegen. Insgesamt haben wir jetzt mehr Punkte als erwartet“, analysierte Florian Blume.

tm

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Meistgelesene Artikel

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

Verdens Coach Sascha Lindhorst nach Abstieg aus der Landesliga gefasst

Verdens Coach Sascha Lindhorst nach Abstieg aus der Landesliga gefasst

TSV Ottersberg holt Finger und Wöltjen aus Etelsen

TSV Ottersberg holt Finger und Wöltjen aus Etelsen

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare