Daverden holt gegen TSH zweiten Saisonsieg

Beinker und Nijland die Heilsbringer – 34:31

Daverden - Von Björn LakemannBevor der Abstiegskampf zu einem kaum lösbaren Unterfangen mutiert, hat sich Handball-Verbandsligist TSV Daverden den zweiten doppelten Punktgewinn gesichert.

Nach einer Partie mit Höhen und Tiefen feierte das Team von Thomas Panitz beim 34:31 (13:14) gegen die ebenfalls stark bedrohte TS Hoykenkamp einen überlebenswichtigen Sieg. Dabei ragten Regisseur Daniel Beinker mit toller Übersicht sowie der treffsichere Linkshänder Sascha Nijland heraus. „Es war kein schönes Spiel, in dem wir den Gegner durch unsere Blindheit im Match ließen. Doch für uns zählen letztlich nur die Punkte“, befand ein überglücklicher Panitz.

Dass die knapp 100 Zuschauer keinen Handball zum Zungeschnalzen erwarten durften, war absehbar. Doch zunächst hatte Daverden einen Lauf und krönte diesen mit dem Treffer von Felix Fietze zum 4:0 (4.). Beim Heimteam vernagelte Arne Rode zunächst seine Kiste (insgesamt 17 Paraden). In der Folge kamen die uninspirierten Gäste insbesondere durch den achtfachen Torschützen Ole Goyert besser ins Spiel. Daverden erstarrte und Hoykenkamp holte sich die nicht unverdiente Pausenführung.

In der Kabine muss „Panne“ seinem Team ordentlich den Kopf gewaschen haben, so rund lief es im zweiten Durchgang. Den 5:2-Lauf krönte Kreisläufer Stefan Willus mit dem 18:16 (40.). Jetzt hatten die Grün-Weißen Witterung nach dem zweiten Saisonsieg aufgenommen. Sascha

„Ich will an dem Punkt

wieder ansetzen“

Nijland erhöhte per Doppelschlag auf 26:22 (49.). Und als Goyert einen Siebenmeter der Gäste an den Außenpfosten hämmerte, war der Drops gelutscht. „Ihr müsst das Tempo hoch halten“, hoffte Panitz. Als Neuzugang Nijland, der eine starke Wurfqoute aufwies, zum siebten Mal zum 29:23 (56.) vollstreckte, war das Ding durch. „Das lief sehr gut und ich will an dem Punkt wieder ansetzen. So kann es weitergehen“, strahlte der Linkshänder.

Tore Daverden: Nijland (8/2), Beinker (7/2), Blumenthal (4), Zeidler (4), Sperling (4), Willus (3), Meyer (2), Fietze (1), Ma. Wrede (1).

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meistgelesene Artikel

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

TSV Etelsen unterliegt im Bezirkspokal-Finale in Gellersen mit 1:2

Verdens Coach Sascha Lindhorst nach Abstieg aus der Landesliga gefasst

Verdens Coach Sascha Lindhorst nach Abstieg aus der Landesliga gefasst

TSV Ottersberg holt Finger und Wöltjen aus Etelsen

TSV Ottersberg holt Finger und Wöltjen aus Etelsen

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Verden: Coach Lindhorst appelliert an Sportsgeist

Kommentare