Beachvolleyball: Badener gelingt mit Partner Thuernagel nach U19-Vizetitel nun in der U18 der ganz große Wurf

Ole Sagajewski krönt seine Erfolgsgeschichte mit DM-Gold

+
Erfolgreicher Angriff: Badens Ole Sagajewski (Mitte) punktete bei der U18-DM – sein Partner Niclas Thuernagel (links) schaute sich die Aktion gebannt an. Am Ende holte sich das Duo den Titel.

Baden - Was für eine Erfolgsgeschichte – es ist der erste DM-Titel für den TV Baden, den Landkreis Verden und den Bremer Landesverband im Beachvolleyball: Bei der Deutschen U18-Meisterschaft in Bostalsee im Saarland holten Ole Sagajewski (TV Baden) und Niclas Thuernagel (TV Bremen 1860) Gold. Nach dem Vizetitel eine Woche zuvor bei der U19 in Kiel-Schilksee gelang dem Erfolgsduo damit nun der ganz große Wurf.

Ihr Aufritt in Kiel war schon mit weiteren wichtigen DVV-Punkten belohnt worden, die zur Teilnahme an hochrangigen Top-Ten-Turnieren berechtigen. Und dadurch starteten Sagajewski und Thuernagel in Bostalsee in der U18-Konkurrenz als die Favoriten. „Sie waren auf der Setzliste an Eins gerutscht und von da an die Gejagten“, sagte Trainer und Vater Peter-Michael Sagajewski. „In der Vorrunde kam es darauf an, so viele Siege wie möglich einzufahren, um Erster oder Zweiter zu werden, um gleich ins Hauptfeld einzuziehen und nicht über den Umweg der Überkreuzspiele“, schilderte der Coach.

So gewannen Sagajewski/Thuernagel das erste Spiel gegen Miersch/Rist (FT 1844 Freiburg) mit 15:9, 15:7. Das zweite Spiel gegen Burggräf/Werner (VC Gotha) verloren sie mit 15:12, 12:15, 12:15. „Die Niederlage war für uns eine Warnung“, sagte Ole Sagajewski. Und: „Es war ein Spiel auf Augenhöhe, wobei der Gegner am Limit spielte. Wir spielten in den Einzelaktionen nicht konsequent genug.“ Im dritten Spiel der Vorrunde setzten sich Sagajewski/Thuernagel gegen Johanning/Pelle (Oldenburger TB) mit 15:9, 15:8 durch. Nach weiteren Siegen über Grabinger/Paduretu (VCO Kempfenhausen/TSV Unterhaching) mit 15:9, 15:7 und Baehr/Thole (VCO Hamburg/Eimsbüttler TV) mit 15:12, 15:6 stand der Bremer Landesmeister im Halbfinale.

Dort traf das Duo auf Hartung/Peemüller (VC Dresden). „Das sind zwei kraftvolle Typen, die wir aus der U19-Meisterschaft kannten. Wir stellten unsere Taktik um und siegten mit unseren kraftvollen Aufschlägen“, so Ole Sagajewski. Nach dem umjubelten 15:9, 13:15, 15:10 standen die Bremer Landesmeister im DM-Finale. Ihre Gegner kannten sie bereits.

„Wir ließen Finalgegner

nicht ins Spiel kommen“

Denn gegen Burggräf/Werner kassierten sie in der Vorrunde ihre einzige Niederlage. Das schien Thuernagel/Sagajewski nur zu motivieren. „Wir ließen unsere Gegner nicht ins Spiel kommen“, so Ole Sagajewski. Dank ihrer kraftvollen Aufschläge setzten sie sich deutlich mit 15:10, 15:9 und feierten damit ihren ersten nationalen Titel im Beachvolleyball.

woe

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Meistgelesene Artikel

Rosebrock holt bei der Deutschen Meisterschaft im Schießen Bronze

Rosebrock holt bei der Deutschen Meisterschaft im Schießen Bronze

15 Schachstrategen bei der Verdener Stadtmeisterschaft

15 Schachstrategen bei der Verdener Stadtmeisterschaft

Sven Meyer hält seine Weste weiß

Sven Meyer hält seine Weste weiß

Harm Lahde wieder auf vorderen Plätzen

Harm Lahde wieder auf vorderen Plätzen

Kommentare