Schlosspark-Cup: Etelsen gewinnt Finale gegen Ottersberg / Verden auf Platz drei

Bastian Reiners mit dem entscheidenden Treffer – 1:0

+
Guten Fußball gab es beim „1. Schlosspark-Cup“ in Etelsen zu sehen. Im Rahmen der Siegerehrung gab es Siegprämien für Johannes Ibelherr, Andre Mantai und Stefan Wöhlke (von links). ·

Etelsen - Von Kai CaspersDer TSV Etelsen sicherte sich gestern den verdienten Sieg beim „1. Schlosspark Cup“. Dank eines Treffers von Bastian Reiners behauptete sich der Landesligist im Finale mit 1:0 (0:0) über Oberligist TSV Ottersberg. Damit sicherte sich das Team von Trainer Bernd Oberbörsch auch die Siegprämie in Höhe von 500 Euro. Platz drei ging an Bezirksligist FC Verden 04 nach einem 2:0 (0:0)-Erfolg über den Ligarivalen TSV Bassen.

Bereits in der ersten Halbzeit wurde schnell deutlich, dass sich die Gastgeber gegen den Oberligisten einiges vorgenommen hatten. Dabei entwickelte sich ein echtes Privatduell zwischen Pascal Mannig und Ottersbergs Keeper Fabian Purpus, der gleich zweimal glänzend parierte (6./19.). In der 22. Minute hätte Onur Kaya Etelsen dann zwingend in Führung bringen müssen. Perfekt von Mannig angespielt hätte der Neuzugang den Ball nur noch ins leere Tor schieben müssen, doch er trat über den Ball. „Das war schon beeindruckend, was wir in der ersten Hälfte gezeigt haben“, attestierte Bernd Oberbörsch seiner Elf eine starke Vorstellung. „Allerdings hätten wir uns auch belohnen müssen.“ In der zweiten Hälfte kamen die Ottersberger endlich etwas besser ins Spiel. Doch bei einem Schuss von Enes Acarbay (55.) zeigte sich Etelsens Keeper Eugen Deschner auf dem Posten und hatte bei der anschließenden Ecke Glück, als Taylor freistehend den Kopfball neben das Tor setzte. In der 82. dann die Entscheidung. War Bastian Reiners zunächst noch an Purpus gescheitert, schaltete er anschließend blitzschnell und traf per Nachschuss zum 1:0. Kurz vor dem Ende verpasste Davut Kilinc den zweiten Treffer, als Malvin Patzack seinen Schuss noch von der Linie kratzte.

Im Spiel um den dritten Platz hatten die Bassener den besseren Start erwischt. Nach nur fünf Minuten zappelte der Ball dann auch im Netz, doch der Schiedsrichter – er hatte genau wie seine anderen Kollegen während der Woche eine gute Leistung gezeigt – hatte beim Treffer von Tobias Stripling eine Abseitsposition gesehen. Zudem ließ das Team von Trainer Marco Holsten zwei weitere Chancen ungenutzt. „Über einen Rückstand hätten wir uns sicher nicht beschweren dürfen“, gestand dann auch FC-Coach Jens Dreyer ein. In der zweiten Hälfte hatte seine Elf dann aber deutlich mehr zuzusetzen. Nach Vorarbeit von Patrick Zimmermann und David Henning markierte Jan Twietmeyer in der 51. Minute das 1:0. Philipp Breves erhöhte zum 2:0-Endstand (82.).

Das könnte Sie auch interessieren

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Auf Badens Drittliga-Volleyballer wartet eine Herkules-Aufgabe

Volleyball-Drittligist TV Baden demontiert SF Aligse

Volleyball-Drittligist TV Baden demontiert SF Aligse

Perssons 2:0 der Dosenöffner für TVO

Perssons 2:0 der Dosenöffner für TVO

Keeper Ruschenbaum garantiert Achim IV Sieg über Kirchlinteln

Keeper Ruschenbaum garantiert Achim IV Sieg über Kirchlinteln

Kommentare