Bassens Landesliga-Fußballerinnen gegen Buchholz problemlos / Düring erster Absteiger

Juliane Lindhorst ebnet früh den Weg – 5:1

+
Gratulieren Christina Finke zu ihrem 5:1-Treffer: Uwe Norden und Holger Winter (r.).

Bassen - Die Fußballerinnen des TSV Bassen können ganz beruhigt in die Schlussphase der Landesliga-Saison gehen. Denn durch einen glatten 5:1 (2:0)-Heimsieg am Sonntag gegen den Buchholzer FC und dem gleichzeitigen Rückzug des TSV Düring aus der Liga ist der Klassenerhalt bei nun 14 Punkten Vorsprung im Grunde schon in trockenen Tüchern. Die Tore am Sonntag erzielten für Bassen Juliane Lindhorst (11.), Nina Kobelt (27.), Aline Stenzel (53.), Katharina Schiepanski (73.) sowie Christina Finke (90.).

„Wir haben an die sehr gute Leistung aus dem Spiel der Vorwoche angeknüpft und vollkommen verdient die drei Punkte eingefahren. Das Team von Trainer Holger Winter zeigte wiederum eine geschlossene Mannschaftsleistung und ließ im Defensivverbund nahezu nichts anbrennen. Weil wir auch mal einige unserer guten Torchancen genutzt haben, geht der Sieg auch in dieser Höhe absolut in Ordnung“, erklärte später Bassens Uwe Norden. Der Frauenkoordinator weiter: „Wir konnten durch fortwährendes Nachsetzen die Abwehr des Buchholzer FC immer wieder in Verlegenheit bringen. Unser Gast hatte bis zum Seitenwechsel nie für ernsthafte Gefahr vor dem diesmal von Kathrin Intemann gehüteten Tor gesorgt.“ Direkt nach Wiederbeginn musste dann aber die TSV-Torfrau gleich dreimal innerhalb von Sekunden auf der Linie klären und sich nach dem zwischenzeitlichen 3:0 auch in der 55. Minute geschlagen geben. Mehr allerdings war für die über weite Strecken doch überforderten Gäste nicht drin.

TSV Bassen: Intemann - Lindhorst, Höge (67. Werth), Finke, Kobelt, Schiepanski, Wilkens, Dierßen (75. Hein), Allert, Stenzel, Junge.

svs

Das könnte Sie auch interessieren

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Der Trainings-Mittwoch bei Werder

Meistgelesene Artikel

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Handball A-Jugend: Oytens Führungsspieler Noah Dreyer im Interview

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

Mit Primus Verden zum Derby nach Langwedel

TSV Etelsen: Bei Funck zündet es noch nicht

TSV Etelsen: Bei Funck zündet es noch nicht

Badens Drittliga-Volleyballer erwarten Sonntag Hörde

Badens Drittliga-Volleyballer erwarten Sonntag Hörde

Kommentare