Ein Fehler reicht

Bassens Frauen unterliegen Nartum – 0:1

+
Ließ die Führung aus: Bassens Christina Finke.

Bassen - Eine knappe 0:1 (0:0)-Niederlage mussten am Sonntag die Bezirksliga-Fußballerinnen des TSV Bassen im Heimspiel gegen die SG Nartum/Horstedt. Die Partie wurde aufgrund der vorangegangenen Regenfälle kurzfristig auf den Kunstrasen in Oyten ausgetragen.

Vor dem Pausenpfiff spielte sich das Geschehen nahezu ausschließlich zwischen den beiden Strafräumen ab. Lediglich einmal musste Bassens Torfrau Uta Schulenberg retten. Erst nach der Pause bekamen beide Torfrauen mehr Arbeit. Zunächst scheiterte der Gast an Schulenberg, fünf Minuten später (55.) konnte Lena Troschka den Ball nicht an der Torhüterin vorbeizirkeln. In der 70. Minute hatte zudem Christina Finke kein Glück im Abschluss, als sie freistehend aus Nahdistanz über den Kasten zielte. Elf Minuten vor dem Schlusspfiff nutzte Nartum dann einen Bassener Fehler in der Defensive und konnte den Ball im Nachschuss im Netz unterbringen.

„Eigentlich wäre eine Punkteteilung gerecht gewesen. Aber Fußball ist eben nicht immer gerecht“, so Bassens Uwe Norden.

TSV Bassen: Schulenberg - Lindhorst, Grünhagen, Finke, Trimpert, Wilkens, Funck, Welke, Troschka, Lübkemann (59. Maruschke), Wiesenmüller (65. Dierßen). - svs

Das könnte Sie auch interessieren

Havertz stoppt Bayer-Krise - zwei Tore beim 3:2 in Rasgrad

Havertz stoppt Bayer-Krise - zwei Tore beim 3:2 in Rasgrad

Leipzig im ersten RB-Duell vorgeführt: 2:3 gegen Salzburg

Leipzig im ersten RB-Duell vorgeführt: 2:3 gegen Salzburg

Sensation in Marseille: Eintracht gewinnt mit 2:1

Sensation in Marseille: Eintracht gewinnt mit 2:1

Eröffnung des Diepholzer Großmarkts am Donnerstag

Eröffnung des Diepholzer Großmarkts am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Oyten erfreut – 2:1 und Winkelmann Co-Trainer

Oyten erfreut – 2:1 und Winkelmann Co-Trainer

Tepilton-Verletzung trifft TSV Uesen schwer – 1:5

Tepilton-Verletzung trifft TSV Uesen schwer – 1:5

3:1 – Marc Lindenberg lässt MTV Riede kräftig durchatmen

3:1 – Marc Lindenberg lässt MTV Riede kräftig durchatmen

Ottersberg: Abwehrformation ist vorm Derby noch ein Puzzle

Ottersberg: Abwehrformation ist vorm Derby noch ein Puzzle

Kommentare