1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Verden

Bassens Frauen sezieren TSV Timke

Erstellt:

Von: Frank von Staden

Kommentare

Hannah Maruschke (am Ball) trug sich ebenfalls gegen den TSV Timke in die Bassener Torschützenliste ein.
Hannah Maruschke (am Ball) trug sich ebenfalls gegen den TSV Timke in die Bassener Torschützenliste ein. © von Staden

Während Bassens Bezirksliga-Fußballerinnen am Wochenende den TSV Timke deutlich mit 8:0 besiegen konnten, mussten Fischerhudes Damen eine knappe Heimniederlage gegen Spitzenreiter Ostereistedt einstecken.

TSV Bassen - TSV Timke 8:0 (6:0). Schon in der siebten Minute konnten die Gastgeberinnen durch Alexia Weigandt die ersten Früchte ihrer Offensivbemühungen ernten, als die Torschützin von Joelle-Laureen Trimpert angespielt wurde, die Torfrau umkurvte und mühelos das 1:0 erzielte. Joelle-Laureen Trimpert zeichnete nach 15 Minuten für das 2:0 verantwortlich. Vorausgegangen war eine Ballstafette über Rebecca Schygiel und Alexia Weigandt. Jeweils nach Zuspiel von Nina Kobelt gelangen Alexia Weigandt die Treffer zum 3:0 und 4:0. In der 41. Minute zirkelte Hannah Maruschke den Ball von der Strafraumgrenze aus zum 5:0 in die Maschen und mit dem Pausenpfiff markierte Alexia Weigandt, erneute nach klugem Pass von Nina Kobelt, den Pausenstand von 6:0.

„In der zweiten Halbzeit schien dann bei uns die Luft etwas raus zu sein, obwohl wir weiterhin das eindeutig dominante Team waren“, so Bassens Uwe Norden. In der 67. Minute verwandelte Nina Kobelt einen Handelfmeter sicher zum 7:0 und nur vier Minuten später fiel das 8:0. Torschützin bei ihrem Comeback nach Babypause war Ann-Kristin Willms mit einem Schlenzer in den oberen Torwinkel.

TSV Bassen: Schmidt, Lindhorst, Weigandt, Werth, Beglau, Trimpert, Edert, Gäbelein, Willms, Hilbers, Schwarz, Kobelt, Schygiel, Maruschke, Krantz.

Fischerhude unterliegt unglücklich mit 1:2

TSV Fischerhude-Q. - FC Ostereistedt/R. 1:2 (0:2). „Eine starke Vorstellung unseres Teams, das vor allem die zweite Halbzeit klar bestimmt hat und zahlreiche Chancen besaß. Schon deshalb wäre ein Punkt für uns immer verdient gewesen“, konstatierte später Fischerhudes Coach Bernd Burmeister, der allerdings erst einmal zerfahrene Anfangsminuten der Fischerhuderinnen notieren musste. Burmeister: „Das hatte seine Gründe, die in privater Natur lagen. Deshalb lagen wir auch schnell mit 0:2 bis zur 25. Minute zurück. Aber danach sind wir immer mehr in Fahrt gekommen und hatten schon bis zur Pause vielversprechende Einschussmöglichkeiten“, sah der Coach Chancen durch Nora Burmeister und Lisa Hohenstein. Der zweite Abschnitt war dann ein Spiel in eine Richtung – in die des FC. Lohn war der Anschlusstreffer (66.) durch Anna Oeltjen nach einem Eckball. Danach hatten Burmeister, Hohenstein und auch Chiara Kommnick den Ausgleich auf dem Fuß, doch am Ende wollte der Ball einfach nicht in die Rahdener Maschen.

TSV Fischerhude-Q.: N. Brüning - M. Kittner, Mahnken, Kommnick, Oeltjen, Aumann, Burmeister, Schneider, Rainer, Luhmann, Hohenstein, R. Kittner, Evers, K. Brüning, Thran.

Auch interessant

Kommentare