Bassen trifft im Bezirksliga-Kellerduell auf RW Achim / Efeoglou: „Ausreden zählen nicht“

Holsten: „Das Derby wird im Kopf entschieden“

+
Hofft auf bessere Chancenverwertung: Bassens Marco Holsten.

Bassen - Im Kellerduell der Fußball-Bezirksliga erwartet der Tabellendrittletzte TSV Bassen zum Kreisderby das Schlusslicht 1. FC Rot-Weiß Achim (Sonntag, 15 Uhr). Mit dieser für beide Teams zumindest zu diesem Zeitpunkt prekären Tabellensituation hatte vor Saisonbeginn wohl kein Fußballexperte gerechnet. Jetzt heißt es für beide schnell in die Erfolgsspur zu finden.

Beim TSV Bassen drückte in den jüngsten Spielen der Schuh im Angriff, denn spielerisch waren die Leistungen in Ordnung, doch vorne wurden die Chancen nicht genutzt. „Das muss schnell anders werden“, hofft Bassens Trainer Marco Holsten, der aber mit dem Personal auskommen muss, was ihm zurzeit zur Verfügung steht. „Rot-Weiß Achim hat gute Fußballer in seinen Reihen. Das Spiel wird über den Kopf entschieden“, glaubt der Bassener Coach.

RW-Trainer Costas Efeoglou kann erstmals auf alle Akteure seines Kaders zurückgreifen. „Wir haben gut trainiert. Ausreden zählen nicht mehr. Jetzt muss gepunktet werden, egal gegen wen“, sagt der Coach. Trotz der 1:6-Niederlage gegen Pennigbüttel war Efeoglou nicht unzufrieden. „Wir standen dicht vor dem 2:2, ehe uns dann ein unnötiger Elfmeter das Genick gebrochen hat“, bedauerte der Achimer Trainer.

jho

Trump betritt die Weltbühne

Trump betritt die Weltbühne

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Das Aus für die klassische Küche

Das Aus für die klassische Küche

Meistgelesene Artikel

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

TSV Bassen: Uwe Bischoff verlängert

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Krenz lässt Fischerhude jubeln

Marin Wrede – seine Gala entzückt Panitz

Marin Wrede – seine Gala entzückt Panitz

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Hallenkreismeisterschaft 2017: Wer beerbt TSV Fischerhude-Quelkhorn?

Kommentare