Volleyball: Badens Zweitliga-Coach verlängert / „Die Sensation wiederholen“

Bartolones Herzensangelegenheit

Den Blick auf die nächste Zweitliga-Saison gerichtet: Fabio Bartolone hat seinen Vertrag beim TV Baden verlängert und geht mit den Volleyballern ins zweite Jahr. Foto: von Staden

Baden - Von Ulf Von Der Eltz. Sie saßen gestern Abend beisammen und hatten allen Grund zum Feiern. Für die Volleyballer des TV Baden steht endgültig fest: Das Team wird auch in der nächsten Zweitliga-Saison von Fabio Bartolone trainiert. „Ich brauchte nicht lange zu überlegen. Für mich ist es eine Herzensangelegenheit“, erklärte der Coach auf Nachfrage dieser Zeitung den Grund für seine Vertragsverlängerung.

Auch Team-Manager Peter-Michael Sagajewski freut sich über alle Maßen, dass der Italiener weiter die Verantwortung auf der Bank trägt: „Fabio ist einfach ein Souverän sowohl in den Einheiten als auch bei den Spielen. Immer wenn es eng wird, ist er stark. Du gewinnst nicht mal eben so gegen Spitzenteams der 2. Liga, wenn du nicht so eine Granate da stehen hast.“

Vor allem der Wunsch nach Kontinuität spielte eine wesentlich Rolle für das TVB-Management. Sagajewski: „Wir haben mit Kapitän Baum an der Spitze einige Weggänge, es gibt auch noch weitere Fragezeichen. Das beunruhigt mich ein wenig. Da wollte ich jetzt ein Manifest haben.“ Nachdem auf dem Trainerposten Klarheit herrscht, muss sich der Club aus dem Kreis Verden nun auch nach Verstärkungen umsehen. Und auch in Sachen Lizensierungsverfahren gilt es, bis zum 1. Mai die nötigen Unterlagen auf den Tisch des Verbandes zu legen. „Ich werde noch die letzten Unterschriften sammeln, dann geht das Paket ab. Und es wird wie im vergangenen Jahr erfolgreich sein“, ist Sagajewski sicher, dass die Fans weiterhin Zweitliga-Volleyball bestaunen können.

Auch Coach Bartolone blickt schon verstärkt auf die neue Saison. Der 56-Jährige verhehlt zwar nicht, dass er ein anderes Angebot vorliegen hatte, verdeutlicht aber: „Es hat riesigen Spaß mit dieser Mannschaft gemacht. Wir haben nach dem Aufstieg mit dem Klassenerhalt etwas Sensationelles geschafft. Das wollen wir wiederholen.“

Nun geht es in die Sommerpause. Bartolone: „Die Saison war lang. Da müssen wir verpusten.“ Am zweiten August-Wochenende bittet er dann zum Trainingslager, mit dem die Vorbereitung beginnt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Hongkong: US-Kongress stellt sich hinter Demokratiebewegung

Hongkong: US-Kongress stellt sich hinter Demokratiebewegung

Impeachment-Ermittlungen: Weitere Zeugenaussage gegen Trump

Impeachment-Ermittlungen: Weitere Zeugenaussage gegen Trump

Unterwegs im Unesco-Welterbe Augsburg

Unterwegs im Unesco-Welterbe Augsburg

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Razzia gegen "Hawala-Banking"

Meistgelesene Artikel

6:0 – Daniel Throl nicht zu stoppen

6:0 – Daniel Throl nicht zu stoppen

Etelsen gewinnt Hit in Bassen nach Steigerung 4:2

Etelsen gewinnt Hit in Bassen nach Steigerung 4:2

FEI gibt WM wieder nach Ermelo

FEI gibt WM wieder nach Ermelo

Tavans Torschusspanik typisch – 1:1

Tavans Torschusspanik typisch – 1:1

Kommentare